Anmeldung

Der Euro ist Zahlungsmittel in 19 europäischen Ländern und wird dort von 340 Millionen Menschen täglich verwendet. Nach dem US-Dollar wird er international am zweithäufigsten genutzt. Trotzdem hat der Dollar für die europäischen Unternehmen der Dollar eine hohe Bedeutung. Denn die meisten Rohstoffe werden in Dollar gehandelt. Und auch im Energiebereich dominiert der Dollar als Abrechnungseinheit. Doch die Bedeutung der staatlichen Währungen könnte sich verändern: private digitale Währungen könnten sich zu Konkurrenten entwickeln und die Effektivität der Geldpolitik einschränken.   

Die Europäische Kommission hat sich zur Stärkung der internationalen Rolle des Euro bekannt. Doch in welchen Märkten sind in Euro handelbare Produkte überhaupt unterrepräsentiert? Sollte das Euro-Clearing auch nach dem Brexit noch in London verbleiben? Könnte die Effektivität der Geldpolitik durch eine Stärkung der internationalen Rolle des Euro effektiver werden? Würde dies wirtschaftliche und geopolitische Vorteile mit sich bringen? Wird eine Stärkung des Euro gelingen?

Nach drei einführenden Impulsvorträgen wollen wir in einem Kreis von rund 60 Teilnehmern mit Ihnen intensiv zu dem Thema „Die internationale Rolle des Euro: Welche Bedeutung werden Dollar, Euro und Digitalwährungen in Zukunft haben?" diskutieren. Wir würden uns freuen, Sie oder einen Vertreter Ihres Hauses in Frankfurt begrüßen zu können. Die Börsen-Zeitung wird wieder über die Veranstaltung berichten.

Datum
9. Dezember 2019

Zeit
11.00-13.00 Uhr

Ort
Trianon, DekaBank
Deutsche Girozentrale
Mainzer Landstraße 16
60325 Frankfurt