Schon seit Längerem stellen aber die demografische Entwicklung, die Ausdünnung der Infrastruktur und die hohe Attraktivität urbaner Zentren die Regionalpolitik vor neue Herausforderungen – die Debatte um die jüngsten Wahlergebnisse kommt hinzu.

Das Institut der deutschen Wirtschaft hat die Entwicklung der Regionen in Deutschland eingehend analysiert und dabei höchst unterschiedliche Probleme identifiziert. Um sie zu lösen, bedarf es differenzierter Handlungsansätze: Wie kann die Attraktivität der Regionen gestärkt und die Abwanderung in die Metropolen gestoppt werden? Was kann die Bundespolitik zur Stärkung der Regionen tun? Welche Aufgaben müssen die Regionen selbst übernehmen? Welche Mindeststandards sind dabei anzustreben? Welche Rolle kann bürgerschaftliches Engagement für die Heimatregionen spielen?