Nach einer fundierten Einführung von Herrn Dr. Klös in das Thema der diesjährigen Veranstaltung hat Herr Professor Olesch mit seiner Keynote zu den künftigen Kernaufgaben von HR mit der von ihm gewohnten Begeisterung für den digitalen Wandel und dessen Chancen geworben. Es entspann sich eine rege und facettenreiche Diskussion, die beim gemeinsamen Abendessen fortgesetzt wurde. Auch in der Diskussion am zweiten Tag wurden seine Impulse wiederholt aufgegriffen. 
Der zweite Tag startete mit einer Gesamtschau der aktuellen Forschungsergebnisse und Praxiserfahrungen des IW von Herrn Werner und seinem Team. Im anschließenden Block hat das Experiment, die gelebte Sozialpartnerschaft im Betrieb im digitalen Wandel zu beleuchten, auch in der Bewertung der Teilnehmer gut funktioniert. Herr Sirbu als Betriebsrat von John Deere und Frau Dr. Fäckeler als HR-Leiterin der AXA AG haben das Thema aus ihrer jeweiligen Perspektive anschaulich geschildert. Im abschließenden Themenblock wurde die Lernortkooperation im digitalen Wandel analysiert. Hier schilderte Herr Meinhard vom IW die aktuelle Situation und die Herausforderungen von Berufsschulen. Den krönenden Abschluss der Veranstaltung gestaltete Herr Schlickenrieder von der Carl Zeiss AG, der tiefe Einblicke und überzeugende Konzepte der digital ausgerichteten betrieblichen Ausbildung und Qualifizierung der Ausbilder vorstellte.
Wir danken allen Referenten und Teilnehmern des diesjährigen Treffens für die engagierten und inspirierenden Beiträge, die diese Veranstaltung auch für uns zu einem erneut besonderen Ereignis haben werden lassen. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr, das am 26. und 27. März stattfinden wird.