eCl@ss

Der internationale Standard eCl@ss bietet Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen eine gemeinsame Sprache für den elektronischen Datenaustausch und für die interne Kommunikation.


Mithilfe eines eindeutigen Nummernschlüssels lassen sich Materialien, Produkte und Dienstleistungen klassifizieren und anhand einzelner Merkmalen beschreiben, so dass sie von Mensch und Maschine zu identifizieren sind. Das erleichtert den Datenaustausch zwischen Kunden und Lieferanten auch über Landes- und Branchengrenzen hinweg.

Verein

Der eCl@ss e.V. hat die Aufgabe, den Produktstammdatenstandard zu definieren, weiterzuentwickeln und zu verbreiten. Der von der IW Consult betreute Verein wurde im Jahr 2000 von einigen großen Unternehmen der deutschen Wirtschaft gegründet. Aktuell hat der global aktive eCl@ss Verein 150 Mitglieder, darunter BASF, Bayer, SAP, Schneider Electric, Siemens, Thyssenkrupp, Volkswagen/Audi oder 3M.

Nutzung

Ungefähr 3.500 Unternehmen nutzen den Datenstandard für Produktbeschreibungen Interessierte Unternehmen können eCl@ss über ein Downloadportal erwerben. Maschineninterpretierbare Dateien des offenen Standards werden entsprechend geladen. Dies ist zugleich die Voraussetzung dafür, dass Anwender einen einheitlichen semantischen Standard etablieren können, mit dessen Hilfe das „Internet der Dinge“ zur Realität und die als „Industrie 4.0“ bezeichnete, informationsgesteuerte Produktion erst möglich wird. Die offene Architektur macht es außerdem möglich, das Klassifikationssystem an die eigene, betriebsinterne Systematik anzupassen.

Einsparungen durch den Einsatz von eCl@ass

Untersuchungen zum Einsatz von eCl@ss zeigen, wie viel Unternehmen durch die Nutzung einsparen können. Konkrete Angaben zu den Kosteneinsparungen können Sie unserem Flyer „Einsparpotenziale & Zufriedenheit” entnehmen. 

Zur Internetseite von eCl@ss

Ansprechpartner

Thorsten Kroke
IW CONSULT

Thorsten Kroke

Leiter Digitale Prozesse und Standards / eCl@ss

Tel0221 4981-831

Mailkroke@eclass-office.com

iwconsult.de