1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Dr. Karl Lichtblau
Karl Lichtblau
IW Consult

Dr. Karl Lichtblau

Geschäftsführer

Tel: 0221 4981-759

IW-Veröffentlichungen

Fritsch, Manuel / Lichtblau, Karl, 2021, Die digitale Wirtschaft in Deutschland - Grenzen der Datenverfügbarkeit und erste Schätzungen, in: IW-Trends, 48 Jg., Nr. 1, S. 95-115
Zur Studie

Bardt, Hubertus / Lichtblau, Karl, 2020, Industriepolitische Herausforderungen. Horizontale Ansätze und neue Aufgaben für den Staat, IW-Analyse, Nr. 139, Köln
Zur Studie

Gutachten

Lichtblau, Karl / Bähr, Cornelius, 2021, Industrielle Standortqualität Bayerns im internationalen Vergleich, Gutachten der IW Consult GmbH im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. (vbw), Köln
Zur Studie

Lang, Thorsten / Lichtblau, Karl, 2021, Bedeutung unternehmensnaher Dienstleistungen für den Industriestandort Deutschland/Europa IC4-23305/003#054, Projekt 054/19, Studie für das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Köln
Zur Studie

Fritsch, Manuel / Lichtblau, Karl, 2020, Die digitale Wirtschaft in Deutschland. Datenverfügbarkeit und erste Schätzungen, Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Projekts „Messung der Digitalisierung von der deutschen Wirtschaft”, Köln
Zur Studie

Lichtblau, Karl / Kempermann, Hanno / Bähr, Cornelius / Ewald, Johannes / Fritsch, Manuel / Kohlisch, Enno / Zink, Benita, 2021, Studie der IW Consult in Zusammenarbeit mit Fraunhofer IAO und automotiveland.nrw für das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Köln
Zur Studie


Zur Studie

Vanessa R. Hünnemeyer / Hanno Kempermann / Thorsten Lang / Karl Lichtblau, 2020, Arbeitsmarkt der Zukunft. Ein Regionalprofil für Niedersachsen, Gutachten im Auftrag von Niedersachsenmetall, Köln
Zur Studie

Bähr, Cornelius / Lichtblau, Karl, 2020, Industrielle Standortqualität Bayerns im internationalen Vergleich, Gutachten im Auftrag der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. vbw, Köln
Zur Studie

Kempermann, Hanno / Lichtblau, Karl, 2020, Handlungserfordernisse zur Stützung der deutschen Tourismuswirtschaft während der Covid-19-Krise, Studie für den Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (btw), Köln
Zur Studie

Azkan, Can / Iggena, Lennart / Meisel, Lukas / Spiekermann, Markus / Korte, Tobias / Otto, Boris / Demary, Vera / Goecke, Henry / Krotova, Alevtina / Lichtblaus, Karl / Fritsch, Manuel / Bresser, Pascal / Bretfeld, Jürgen / Weber, Dennis / Keil, Kerstin / Trautmann, Bernd / Fiedler, Jens, 2020, Perpektiven der Datenwirtschaft. Wirkmechanismen und Wertschöpfung in Datenökosystemen, Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS, Köln
Zur Studie

Dieter Hecht / Hanno Kempermann / Manuela Krause / Karl Lichtblau / Nicola Werbeck, 2019, Auf dem Weg zu einer starken Region. Zukunftspotenziale in der Metropole Ruhr, Gutachten im Auftrag des Regionalverband Ruhr, Köln
Zur Studie

Demary, Vera / Fritsch, Manuel / Goecke, Henry / Lichtblau, Karl / Schmitz, Edgar, 2019, Bereitschaft der deutschen Unternehmen für die Teilhabe an der Datenwirtschaft, Gutachten im Rahmen des BMWi-Verbundprojektes DEMAND – DATA ECONOMICS AND MANAGEMENT OF DATA DRIVEN BUSINESS, Köln
Zur Studie

Mehr von Dr. Karl Lichtblau

Studie lesen
Industrielle Standortqualität Bayerns im internationalen Vergleich
Gutachten 16. August 2021

Industrielle Standortqualität Bayerns im internationalen Vergleich

Karl Lichtblau / Cornelius Bähr

Bayern festigt seine Position als Industriestandort von besonderer Qualität. Für Industrieunternehmen bestehen attraktive Standortbedingungen.

IW

Studie lesen
Bedeutung unternehmensnaher Dienstleistungen für den Industriestandort Deutschland/Europa
Gutachten 1. April 2021

Bedeutung unternehmensnaher Dienstleistungen für den Industriestandort Deutschland/Europa

Thorsten Lang / Karl Lichtblau

Deutschland ist ein Industrieland. Dabei ist die Industrie in erheblichem Maße mit dem Dienstleistungssektor verbunden. Deshalb ist eine integrierte Industrie- und Dienstleistungspolitik erforderlich. Eine reine Industriepolitik zur Stärkung der Industrie greift zu kurz und vernachlässigt die Impulse, die von einer Stärkung der Dienstleistungswirtschaft für die Industrie ausgehen können. Daher sollten bei Strategien zur Stärkung der Industrie immer auch die Verbindungen zur Dienstleistungswirtschaft berücksichtigt werden.

IW

Studie lesen
Grenzen der Datenverfügbarkeit und erste Schätzungen
IW-Trends Nr. 1 15. März 2021

Grenzen der Datenverfügbarkeit und erste Schätzungen

Manuel Fritsch / Karl Lichtblau

Eine international vergleichbare Quantifizierung der wirtschaftlichen Effekte der Digitalisierung wird seit Jahren von einer Arbeitsgruppe der OECD entwickelt und abgestimmt. Eine Umsetzung dieses Ansatzes findet ihre Grenzen in den eingeschränkt verfügbaren Daten.

IW

Studie lesen
Datenverfügbarkeit und erste Schätzungen
Gutachten 15. März 2021

Die digitale Wirtschaft in Deutschland: Datenverfügbarkeit und erste Schätzungen

Manuel Fritsch / Karl Lichtblau

Bei einem Satellitenkonto wird ein bestimmter horizontaler Bereich der Wirtschaft aus dem System der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) herausgelöst und als eigene Produkt- oder Branchengruppe (Satellit) modelliert. Der Begriff "Satellit" bezieht sich auf die gewählten Teilmengen von Sektoren oder wirtschaftlichen Aktivitäten in diesem System.

IW

Studie lesen
Zukunft der Automobilwirtschaft in Nordrhein-Westfalen
Gutachten 2. März 2021

Zukunft der Automobilwirtschaft in Nordrhein-Westfalen

Karl Lichtblau / Hanno Kempermann / Cornelius Bähr / Johannes Ewald / Manuel Fritsch / Enno Kohlisch / Benita Zink

Die Automobilindustrie unterliegt derzeit weltweit einem tiefgreifenden Strukturwandel. Die Elektrifizierung, die Fahrzeugautomatisierung und -vernetzung sind die wesentlichen Treiber dieser Entwicklung. „Was bedeuten diese Trends für Nordrhein-Westfalen?”, das ist die Kernfrage dieser Studie.

IW

Studie lesen
Siebter Strukturbericht für die M+E-Industrie in Deutschland
Gutachten 20. Januar 2021

Siebter Strukturbericht für die M+E-Industrie in Deutschland

Cornelius Bähr / Karl Lichtblau / Thorsten Lang

Die Metall- und Elektro-Industrie (M+E-Industrie) in Deutschland hat eine große Bedeutung für den Wirtschaftsstandort. Die Branche trägt weiterhin einen hohen Beitrag zu Wertschöpfung, Produktion und Beschäftigung in der deutschen Industrie bei.

IW

Studie lesen
Der Vorsprung schmilzt
Gutachten 4. Januar 2021

Industriestandort Bayern: Der Vorsprung schmilzt

Cornelius Bähr / Karl Lichtblau

Bayern ist ein starker und attraktiver Industriestandort. 25 Prozent der gesamten Wertschöpfung werden im Verarbeitenden Gewerbe erzielt. Im Niveauranking des von der IW Consult GmbH erarbeiteten internationalen Standortvergleichs belegt der Freistaat einen hervorragenden zweiten Platz.

IW

Studie lesen
Ein Regionalprofil für Niedersachsen
Gutachten 20. Oktober 2020

Arbeitsmarkt der Zukunft: Ein Regionalprofil für Niedersachsen

Vanessa R. Hünnemeyer / Hanno Kempermann / Thorsten Lang / Karl Lichtblau

Die vorliegende Studie analysiert in umfassendem Maße die Arbeitsmarktentwicklungen in Niedersachsen und gibt Aufschluss darüber, welche Maßnahmen Fachkräfteengpässe lindern und die Attraktivität Niedersachsens erhöhen.

IW

Studie lesen
Horizontale Ansätze und neue Aufgaben für den Staat
IW-Analyse Nr. 139 11. September 2020

Industriepolitische Herausforderungen: Horizontale Ansätze und neue Aufgaben für den Staat

Hubertus Bardt / Karl Lichtblau

Die Industrie bildet die wesentliche wirtschaftliche Basis für Wohlstand und Beschäftigung in Deutschland. Industriepolitik hingegen hat hierzulande keinen guten Ruf. Denn mit dem Begriff „Industriepolitik” werden in der Regel selektive staatliche Eingriffe in einzelne Märkte und Branchen oder zugunsten einzelner Unternehmen verbunden.

IW

Studie lesen
Industrielle Standortqualität Bayerns im internationalen Vergleich
Gutachten 11. August 2020

Industrielle Standortqualität Bayerns im internationalen Vergleich

Cornelius Bähr / Karl Lichtblau

Bayern gehört weiterhin zu den Top-Industriestandorten. Für Industrieunternehmen bestehen attraktive Standortbedingungen. Der Freistaat erreicht wie im Jahr zuvor im internationalen Ranking der industriellen Standortbedingungen den zweiten Rang hinter den USA und vor der Schweiz.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880