1. Home
  2. Institut
  3. Personen
  4. Carolin Denise Fulda
Carolin Denise Fulda

Carolin Denise Fulda

Economist für Lohn- und Tarifpolitik

Tel: 030 27877-105 Carolin Denise Fulda
  • Seit 2022 im IW
  • 2013 – 2017: Bachelorstudium European Economic Studies an der Universität Bamberg und der Universität Padua
  • 2018 – 2019: Masterstudium Economics mit Schwerpunkt Arbeitsmarkt- und Gesundheitsökonomik an der Freien Universität Amsterdam
  • 2020 – 2022: Quantitative Marktforschung im Bereich Pricing und Conjoint bei SKIM in Rotterdam und Berlin
  • Forschungsschwerpunkte: Tarifbindung, Tarifautonomie, Mindestlohn

IW-Veröffentlichungen

Fulda, Carolin Denise / Lesch, Hagen / Schröder, Christoph / Vogel, Sandra, 2023, Einflüsse des Mindestlohns auf das Tarifgeschehen. Ergebnisse ausgewählter Niedriglohnbranchen, IW-Analyse, Nr. 154, Berlin / Köln
Zur Studie

Decker, Mareike / Fulda, Carolin Denise / Lange, Maisun, 2023, Arbeiten mit Long COVID. Auswirkungen und Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung, in: IW-Trends, 50. Jg., Nr. 4, S. 97-116
Zur Studie

Fulda, Carolin Denise / Lesch, Hagen, 2023, Partizipationsformen und Konfliktmanagement im Betrieb, in: IW-Trends, 50. Jg., Nr. 3, S. 87-105
Zur Studie

Fulda, Carolin Denise / Schröder, Christoph, 2023, Tarifbindung und Verteilung, IW-Report, Studie im Auftrag von Gesamtmetall | Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie e.V. Nr. 32, Berlin / Köln
Zur Studie

Fulda, Carolin Denise / Lesch, Hagen, 2023, Motive für Tarifbindung. Tariflöhne als Mittel zur Fachkräftesicherung?, IW-Report, Nr. 29, Berlin / Köln
Zur Studie

Fulda, Carolin Denise, 2022, Gewerkschaften. Weniger Repräsentativität durch Strukturdefizite?, IW-Kurzbericht, Nr. 83, Berlin
Zur Studie

Gutachten

Bispinck, Reinhard / Fulda, Carolin Denise / Lesch, Hagen / Lübker, Malte / Schröder, Christoph / Schulten, Thorsten / Vogel, Sandra, 2023, Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns auf das Tarifgeschehen, Studie im Auftrag der Mindestlohnkommission, Berlin / Köln
Zur Studie

Mehr von Carolin Denise Fulda

Artikel lesen
Tarifbindung – was motiviert Arbeitgeber?
Carolin Fulda im WDR 5 WDR 5 16. Januar 2024

Tarifbindung – was motiviert Arbeitgeber?

Tariflöhne als Mittel zur Fachkräftesicherung? Diese Fragen stellt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft. Im Interview mit WDR 5 beschreibt IW-Tarifexpertin und Mitautorin Carolin Fulda, welche Motive Unternehmen für eine Tarifbindung angeben.

IW

Artikel lesen
Carolin Denise Fulda, Economist für Lohn- und Tarifpolitik
Carolin Fulda im BR-Podcast „Alles Geschichte“ Audio 8. Dezember 2023

Gewerkschaften: „Viele Beschäftigte vertreten sich lieber selbst“

Die Gewerkschaften haben sich in den vergangenen 150 Jahren zu wichtigen wirtschaftlichen und politischen Akteuren entwickelt. Doch Antworten auf die herausfordernde Transformation von Arbeit wie Gesellschaft scheinen sie schwer zu finden. Darüber spricht IW-Tarifpolitikexpertin Carolin Fulda im Podcast „Alles Geschichte“ vom Bayerischen Rundfunk.

IW

Studie lesen
Einflüsse des Mindestlohns auf das Tarifgeschehen
IW-Analyse Nr. 154 5. Dezember 2023

Einflüsse des Mindestlohns auf das Tarifgeschehen

Carolin Fulda / Hagen Lesch / Christoph Schröder / Sandra Vogel

Die vorliegende Analyse untersucht, welche Zusammenhänge zwischen dem Tarifgeschehen sowie den seit Juni 2020 von der Mindestlohnkommission beschlossenen Anpassungen des gesetzlichen Mindestlohns bestehen und welchen Einfluss der politische Eingriff in den Anpassungsmechanismus im Jahr 2022 hatte.

IW

Studie lesen
Auswirkungen und Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung
IW-Trends Nr. 4 24. November 2023

Arbeiten mit Long COVID: Auswirkungen und Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung

Mareike Decker / Carolin Fulda / Maisun Lange

Nach einer SARS-CoV-2-Infektion kann es zu gesundheitlichen Langzeitfolgen, auch als Long COVID bezeichnet, kommen. Dies betrifft häufig Personen im erwerbsfähigen Alter.

IW

Studie lesen
Partizipationsformen und Konfliktmanagement im Betrieb
IW-Trends Nr. 3 1. August 2023

Partizipationsformen und Konfliktmanagement im Betrieb

Carolin Fulda / Hagen Lesch

Anhand des IW-Personalpanels wurde untersucht, welche Konfliktthemen in einem Unternehmen auftreten und wie betriebliche Konflikte gelöst werden. Laut diesen Daten gab es 2022 in 11 Prozent der Unternehmen einen Betriebsrat.

IW

Studie lesen
Gutachten
Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns auf das Tarifgeschehen
Gutachten 26. Juni 2023

Auswirkungen des gesetzlichen Mindestlohns auf das Tarifgeschehen

Reinhard Bispinck/ Carolin Fulda / Hagen Lesch / Malte Lübker / Christoph Schröder / Thorsten Schulten / Sandra Vogel

Die vorliegende Studie untersucht, welche Auswirkungen der gesetzliche Mindestlohn auf das Tarifgeschehen ausgewählter Niedriglohnbranchen hatte. Die Analyse konzentriert sich auf den Zeitraum von Anfang des Jahres 2020 bis Ende des Jahres 2022, sodass insbesondere die Rolle des Mindestlohns unter den Bedingungen der Corona-Pandemie berücksichtigt wird.

IW

Studie lesen
Tarifbindung und Verteilung
IW-Report Nr. 32 9. Juni 2023

Tarifbindung und Verteilung

Carolin Denise Fulda / Christoph Schröder

Anhand der Fachliteratur wird untersucht, welchen Einfluss die Tarifbindung auf die Verteilung hat.

IW

Studie lesen
Tariflöhne als Mittel zur Fachkräftesicherung?
IW-Report Nr. 29 19. Mai 2023

Motive für Tarifbindung: Tariflöhne als Mittel zur Fachkräftesicherung?

Carolin Denise Fulda / Hagen Lesch

Seit Mitte der 1990er Jahre ist die Tarifbindung rückläufig. Es wird kontrovers darüber diskutiert, ob und mit welchen Instrumenten diesem Trend entgegengewirkt werden kann. Die Politik hat bereits 2014 ein „Tarifautonomiestärkungsgesetz” verabschiedet.

IW

Artikel lesen
Früher war mehr Gewerkschaft: Die Mitgliederzahlen haben sich seit 1980 halbiert.
Carolin Fulda IW-Nachricht 28. April 2023

Fünf Fakten zum Tag der Arbeit: Keine Lust auf Gewerkschaft?

Am Ersten Mai stehen traditionell die Interessen der Arbeiter im Fokus, in diesem Jahr unter dem Motto „ungebrochen solidarisch“. Der Deutsche Gewerkschaftsbund plant etliche Veranstaltungen im ganzen Bundesgebiet. Allerdings tun sich Gewerkschaften seit Jahren schwer damit, genug Mitglieder hinter sich zu versammeln. Fünf Fakten zur Organisation der Gewerkschaften.

IW

Studie lesen
Weniger Repräsentativität durch Strukturdefizite?
IW-Kurzbericht Nr. 83 5. Oktober 2022

Gewerkschaften: Weniger Repräsentativität durch Strukturdefizite?

Carolin Denise Fulda

Im Jahr 2021 lag der gewerkschaftliche Netto-Organisationsgrad in Deutschland bei 17,4 Prozent. Damit ist, ähnlich wie 2018, jeder sechste Arbeitnehmer Gewerkschaftsmitglied. Während sich die Konstellation des Arbeitsmarktes jedoch stetig verändert, entwickelt sich die Mitgliederstruktur der Arbeitnehmerverbände nicht immer im Einklang dazu.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880