1. Home
  2. Institut
  3. Kompetenzfelder
  4. Finanzmärkte und Immobilienmärkte

Finanzmärkte und Immobilienmärkte

Die Wissenschaftler des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte untersuchen die volkswirtschaftliche Bedeutung der Finanz- und Immobilienmärkte.

Die Ökonomen analysieren die Entwicklung der Finanzmärkte, der Geldpolitik und der Immobilienmärkte. Dabei prüfen sie neue Gesetzesvorhaben und erstellen Studien für Unternehmen, Verbände und Ministerien. Im Fokus stehen die Zusammenhänge zwischen Finanzmärkten, Immobilienmärkten und der Gesamtwirtschaft. Welche Folgen diese Verflechtungen haben können, hat zum Beispiel die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise gezeigt, die vom US-amerikanischen Immobilienmarkt ausging. Darüber hinaus widmen sich die Forscher den strukturellen Herausforderungen der Immobilienwirtschaft, etwa der demografischen Entwicklung und dem Klimawandel sowie der Unternehmensfinanzierung.

Arbeitsbereiche

Ansprechpartner

Person ansehen
Michael Voigtländer

Prof. Dr. Michael Voigtländer

Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte

Tel: 0221 4981-741
Person ansehen
Markus Demary

Dr. Markus Demary

Senior Economist für Geldpolitik und Finanzmarktökonomik

Tel: 0221 4981-732
Person ansehen
Ralph Henger

Dr. Ralph Henger

Senior Economist für Wohnungspolitik und Immobilienökonomik

Tel: 0221 4981-744
Person ansehen
Christian Oberst

Dr. Christian Oberst

Senior Economist für Wohnungspolitik und Immobilienökonomik

Tel: 0221 4981-889
Person ansehen
Pekka Sagner

Pekka Sagner

Economist für Wohnungspolitik und Immobilienökonomik

Tel: 0221 4981-881

Jonas Zdrzalek

Referent für Finanz- und Immobilienmärkte

Tel: 0221 4981-722
Inhaltselement mit der ID 8738

Studien und Beiträge aus dem Kompetenzfeld

741 Ergebnisse
Artikel lesen
ESG und der Immobilienmarkt – alter Wein in neuen Schläuchen?
Michael Voigtländer im Podcast 1aLage Audio 13. Januar 2022

ESG und der Immobilienmarkt – alter Wein in neuen Schläuchen?

Die Nachhaltigkeitskriterien Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung (ESG) sind aus der Immobilienbranche nicht mehr wegzudenken. Was in den vergangenen Jahren weitgehend auf Freiwilligkeit beruhte und damit Tür und Tor für Greenwashing öffnete, wird zunehmend verbindlicher. Noch liegt der Fokus auf dem Umweltaspekt, aber auch beim S und beim G kommen Veränderungen auf die Immobilienunternehmen zu. IW-Immobilienökonom Michael Voigtländer widmet sich im Podcast 1aLage dem Trendthema und zeigt, für wen es besonders relevant ist, was die Auswirkungen für den Immobilienmarkt sind und wo auch Investitionschancen entstehen.

IW

Artikel lesen
Heizkostenzuschuss hilft zielgenau
Ralph Henger IW-Nachricht 12. Januar 2022

Energiepreise: Heizkostenzuschuss hilft zielgenau

Die hohen Preise für Gas und Öl sind für viele Haushalte ein Problem. Bauministerin Klara Geywitz will nun gegensteuern und Wohngeldempfänger einen Heizkostenzuschuss zahlen. IW-Berechnungen zeigen, dass die Kompensation vielen ärmeren Haushalten helfen kann – und dass die Kosten für den Bund überschaubar bleiben.

IW

Artikel lesen
Drei Gefahren für die Immobilienwirtschaft im Jahr 2022
Michael Voigtländer im Podcast 1aLage Audio 6. Januar 2022

Drei Gefahren für die Immobilienwirtschaft im Jahr 2022

Auch wenn die Perspektiven für den deutschen Immobilienmarkt nach wie vor positiv sind, gibt es dennoch potenzielle Risiken, dass sich an den guten Vorzeichen im Jahr 2022 etwas ändern könnte. Drei Gefahrenquellen für die Immobilienwirtschaft hat IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer ausfindig gemacht. Dazu zählen die Inflation, höhere Energiepreise und die Gemeinwohlorientierung der neuen Bundesregierung. Für welche Teile der Immobilienwirtschaft das Risikopotenzial besonders groß ist, erfahren Sie im Immobilien-Podcast 1aLage.

IW

Artikel lesen
Was kommt auf den Berliner Immobilienmarkt zu?
Michael Voigtländer im Podcast 1aLage Audio 23. Dezember 2021

Rot-Rot-Grün 2.0: Was kommt auf den Berliner Immobilienmarkt zu?

Der Wohnungsmarkt steht bei der rot-rot-grünen Landesregierung in Berlin besonders im Fokus. Der Koalitionsvertrag widmet sich auf 18 Seiten der Wohnungspolitik in den kommenden vier Jahren. Aus Sicht der Immobilienwirtschaft findet sich jedoch wenig Erfreuliches in dem Vertragswerk, meint IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer im Podcast 1aLage. In Summe werde das Potenzial des Markts nicht genutzt. So sollen die Neubauziele vornehmlich durch kommunale Gesellschaften erreicht werden. „Ich hoffe, dass sich irgendwann die Erkenntnis durchsetzt, dass man den Wohnungsmarkt entspannen kann, ohne mit den Privaten auf Konfrontationskurs zu gehen.”

IW

Artikel lesen
Gesetzgeber muss Immobilienkäufer stärker entlasten
Pekka Sagner IW-Nachricht 22. Dezember 2021

Gesetzgeber muss Immobilienkäufer stärker entlasten

Seit einem Jahr teilen sich Immobilienverkäufer und -käufer die Maklercourtage je zur Hälfte. Während einige Käufer sich über die Entlastung freuen, bleibt in anderen Regionen der erhoffte Effekt aus. Das Bestellerprinzip könnte Abhilfe schaffen und mehr Menschen zu Wohneigentum verhelfen.

IW

Inhaltselement mit der ID 8880