Bei einer Festveranstaltung am 10. Februar verlieh der Arbeitgeberverband SÜDWESTMETALL zum siebten Mal das familyNET-Prädikat „Familienbewusstes Unternehmen“ an 28 Betriebe aus Industrie, Dienstleistung und Sozialwirtschaft.

Staatssekretärin Katrin Schütz betonte in ihrem Grußwort die Bedeutung des Prädikats als Personal- und Marketinginstrument. Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Arbeitgeber Baden-Württemberg, freute sich über die gute Resonanz aus den Betrieben: „Das spornt uns in den Arbeitgeberverbänden an, auch weiterhin als Partner für die Unternehmen in diesem wichtigen Thema bereit zu stehen. “

Die Keynote auf der Festveranstaltung hielt Christiane Flüter-Hoffmann vom Institut der deutschen Wirtschaft. Unter dem Titel „Arbeit 4.0 = Vereinbarkeit 4.0? – Wo liegen die Chancen durch Digitalisierung?“ betonte sie die Gestaltungsmöglichkeiten für die Betriebe: Je nach betrieblichem Bedarf und Bedürfnissen der Beschäftigten können die Unternehmen maßgeschneiderte Konzepte erstellen und schaffen so eine klassische Win-win-Situation für beide Seiten. Sie appellierte an die Unternehmen, die Chancen der Digitalisierung zu ergreifen und von den Vorteilen für den Betrieb und die Beschäftigten gleichermaßen zu profitieren.