Income Tax

Income Tax

Die bekannteste Art der Einkommenssteuer ist die Lohnsteuer, die Arbeitnehmer auf ihr Gehalt zahlen müssen. Der Einkommenssteuer unterliegen außerdem aber auch Einkünfte aus selbständiger Arbeit, Vermögen und Renten.

Unter den Einnahmequellen des Staates ist die Einkommenssteuer die wichtigste. In Form von Lohnsteuer oder Kapitalertragssteuer trägt sie mehr als 40 Prozent zum gesamten Steueraufkommen bei. Die Einnahmen stehen Bund, Ländern und zu einem geringen Teil den Gemeinden zu.

Jeder Bürger hat Anspruch auf einen Grundfreibetrag, der das zur Sicherung des Existenzminimums nötige Einkommen von der Steuer befreit. Wie viel Abgaben darüber hinaus fällig werden, hängt von der Höhe des Einkommens ab. Wer mehr verdient, muss einen größeren Teil abführen als jener mit geringeren Einkünften. Diese sogenannte Steuerprogression führt dazu, dass das Zehntel der Haushalte mit den höchsten Einkommen fast die Hälfte des gesamten Aufkommens trägt.

Mit der Zeit führt die Einkommenssteuer zu automatischen Mehrbelastungen. Wenn die Preise steigen und die Löhne lediglich an die gestiegenen Lebenshaltungskosten angepasst werden, rutschen die Arbeitnehmer in höhere Steuersätze, obwohl ihre Kaufkraft gleich geblieben ist. Dieser Effekt, die sogenannte kalte Progression, ließe sich abschaffen, indem der Steuertarif regelmäßig an die Inflation angepasst würde.

Martin Beznoska

Dr. Martin Beznoska

Economist for Financial Policy and Tax Policy

Tel+49 221 4981-736

Mailbeznoska@iwkoeln.de

@mbeznoska

Go to profile
Tobias Hentze

Dr. Tobias Hentze

Senior Economist for Financial Policy and Tax Policy

Tel+49 221 4981-748

Mailhentze@iwkoeln.de

Go to profile