Kommunen Image
Quelle: Jörg Hackemann - Fotolia

In der Regel sind mehrere Gemeinden zu einem Landkreis zusammengeschlossen. Dieser nimmt Aufgaben wahr, die die Gemeinden alleine nicht leisten können, wie etwa den öffentlichen Nahverkehr und die Abfallbeseitigung. Haben Kommunen hingegen genügend Einwohner und Verwaltungskraft, fungieren sie als kreisfreie Städte.

Zuletzt entwickelten sich die ländlichen Regionen auf der einen und die Großstädte auf der anderen Seite sehr unterschiedlich. Die deutsche Bevölkerung zieht es zunehmend in die Metropolen und auch die Zuwanderer aus dem Ausland werden überwiegend in den größeren Städten heimisch. Während es dort zunehmend an Wohnraum mangelt, müssen in vielen Dörfern sogar Häuser abgerissen werden. Auch die Finanzlage der Gemeinden unterscheidet sich stark: Während einige Kommunen fast schuldenfrei sind, sind andere angesichts ihrer Schuldenlast nahezu handlungsunfähig. Gebühren zu erhöhen und Leistungen zu kürzen mag kurzfristig Entlastung schaffen. Mittelfristig hilft jedoch nur, als attraktiver Standort Unternehmen anzuziehen und Steuereinnahmen zu generieren.

Die IW Consult, ein Tochterunternehmen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, analysiert jährlich die Entwicklung der deutschen Großstädte anhand zahlreicher Indikatoren wie den Patentanmeldungen und veröffentlicht die Ergebnisse im Städteranking.

Ansprechpartner

Zuwanderung in die Großstädte
Gutachten, 7. Februar 2017

Philipp Deschermeier / Ralph Henger / Björn Seipelt / Michael Voigtländer Zuwanderung in die Großstädte und resultierende WohnungsnachfrageArrow

Die Nachfrage nach Wohnraum in den deutschen großen Städten ist nach wie vor hoch. Ursächlich dafür ist die starke Zuwanderung sowohl aus dem Ausland als auch dem Inland. Allerdings gelingt es den Großstädten nicht, genügend zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, um die Nachfrage zu bedienen. mehr

Regionale Armut
IW-Pressemitteilung, 5. Dezember 2016

Regionale Armut Auf die Preise kommt es anArrow

Der Westen Deutschlands ist reich, der Osten arm – so pauschal läuft häufig die Armutsdebatte. Tatsächlich aber stehen vor allem westdeutsche Städte schlecht da, zeigt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in einer Studie. Die Politik könnte gegensteuern. mehr

IW-Kurzbericht, 5. Dezember 2016

Klaus-Heiner Röhl Regionale Wirtschaftsstrukturen und ArmutsgefährdungArrow

Armutsgefährdung hängt stark von regionalen Wirtschaftsstrukturen und Lebensverhältnissen ab, wie die Analyse der einkommensbezogenen Armutsquote und des Abschneidens im Regionalranking der IW Consult für die 402 deutschen Kreise zeigt. Eine Anti-Armutspolitik setzt deshalb am besten auf eine Kombination personenbezogener und regionalpolitischer Maßnahmen. mehr