D A CH-Reformbarometer Image
Das D A CH-Reformbarometer misst den wirtschaftspolitischen Fortschritt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Foto: Stockcity/Fotolia

Das D A CH-Reformbarometer bewertet seit September 2002 aus ordnungspolitischer Sicht die Reformen der Regierungen in Berlin, Wien und Bern in der Arbeitsmarktpolitik, der Sozialpolitik sowie der Steuer- und Finanzpolitik; seit Januar 2011 auch in der Bildungs-, Wettbewerbs-, Infrastruktur-, Innovations- und Finanzmarktpoltik. Das Reformbarometer bildet somit eine Grundlage für die Diskussion über Reformideen.

Ansprechpartner

Drei-Länder-Reformbarometer
26. März 2015

Drei-Länder-Reformbarometer Tendenz fallendArrow

Sowohl Deutschland als auch Österreich und die Schweiz haben 2014 den nötigen Elan für eine zukunftsweisende Politik vermissen lassen. Selbst wenn es weitreichende Pläne oder Beschlüsse gab, waren diese oft kontraproduktiv. Das galt für die Rentenreformen in Deutschland und der Schweiz sowie für das Steuererhöhungspaket in Österreich. mehr auf iwd.de

Regierungen bremsen Reformen aus
IW-Pressemitteilung, 26. März 2015

D A CH-Reformbarometer Regierungen bremsen Reformen ausArrow

Die Bundesregierung fordert von den europäischen Partnerländern immer wieder ein höheres Reformtempo. Doch der Reformeifer der Großen Koalition selbst stockt – und macht sogar Rückschritte. Kaum besser sieht es in Österreich und der Schweiz aus, wie das D A CH–Reformbarometer für 2014 zeigt, das gemeinsam vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), der Wirtschaftskammer Österreich und dem Schweizer Think Tank Avenir Suisse erstellt wurde. mehr