Familienfreundlichkeitsindex Image
Familienpolitik findet auf mehreren Ebenen statt. Foto: Hans Laubel/iStock

Familienpolitik kann die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung eines Landes vorantreiben. Um familienpolitische Handlungsempfehlungen auszusprechen und Entscheidungen zu fällen, sollten die Erfahrungen anderer Länder in den Blick genommen werden.

Um dies zu erleichtern, hat das IW Köln einen Index entwickelt, der die Familienpolitiken in Europa anhand verschiedener Handlungs- und Zielfelder analysiert und gegenüberstellt. Betrachtet werden dabei die drei Handlungsfelder „Finanzielle Unterstützung für Familien“, „Betreuungsinfrastruktur“ und „Zeitpolitik für Familien“ sowie die vier Zielfelder „Erwerbstätigkeit von Frauen“, „Wirtschaftliche Stabilität von Familien“, „Wohlergehen und gute Entwicklung von Kindern“ und „Geburten“.

Ansprechpartner

Gutachten
Gutachten, 28. Juni 2016

Andrea Hammermann / Oliver Stettes Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit 2016Arrow

In dem Gutachten für das Bundesfamilienministerium zeigen die IW-Forscher personalpolitische Maßnahmen für eine familienfreundliche Arbeitswelt auf und betrachten sie im Zeitvergleich. mehr

Familienpolitik
26. November 2015

Familienpolitik Von Elternzeit und KindersegenArrow

Mehr Geld, mehr Betreuungsplätze, mehr Ganztagsangebote: Die deutsche Politik hat in den vergangenen Jahren viel unternommen, um Eltern zu entlasten und Kinder zu fördern. Die verbesserten Rahmenbedingungen zeigen auch vielfach Wirkung, nur der erwünschte Kindersegen bleibt weiterhin aus. mehr auf iwd.de