Familienpolitik Image
Familienpolitik Quelle: Tatyana Gladskih - Fotolia

Auf jede Frau kommen im Schnitt nur etwa 1,4 Geburten – zu wenig, um die Bevölkerungszahl konstant zu halten. Gerade gut ausgebildete Frauen mit interessanten Jobs verzichten häufig auf Nachwuchs, weil sich Familie und Beruf hierzulande nur schwer vereinbaren lassen.

Mit einem besseren Angebot an Krippen, Kindergärten und Schulen könnten sich mehr Paare ihren Kinderwunsch erfüllen, ohne dass ein Partner für mehrere Jahre aus dem Berufsleben ausscheiden müsste. Der Staat müsste für Investitionen in die Betreuungsinfrastruktur zwar zunächst mehr Geld in die Hand nehmen, würde auf lange Sicht aber profitieren. Väter und Mütter, die arbeiten gehen, zahlen mehr Steuern und Sozialabgaben. Zudem steigt langfristig das Bildungsniveau der Bevölkerung, wenn Kinder bereits früh gefördert werden. Mit höheren Bildungsabschlüssen sind sie später weniger gefährdet, arbeitslos zu werden, und damit seltener auf staatliche Hilfe angewiesen.

Ansprechpartner

30. Dezember 2016

Kinderbetreuung Bund muss Kita-Lücken schließenArrow

Seit August 2013 haben Eltern Anspruch auf einen Betreuungsplatz, sobald ihr Kind ein Jahr alt ist. Dennoch fehlen noch immer rund 228.000 Plätze für unter Dreijährige. Weil der Bedarf weiter steigen dürfte, sind die Gesetzespläne des Bundes ein notwendiger Schritt in die richtige Richtung. mehr auf iwd.de

IW-Trends, 15. Dezember 2016

Andrea Hammermann / Oliver Stettes Familienfreundliche Arbeitswelt im Zeichen der DigitalisierungArrow

Die Digitalisierung birgt Potenziale, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern. Laut aktuellen Befragungsergebnissen im Rahmen des Unternehmensmonitors Familienfreundlichkeit 2016 sind Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen davon überzeugt. Fast jedes zweite stark digitalisierte Unternehmen – das sogenannte Unternehmen 4.0 – weist eine ausgeprägt familienfreundliche Unternehmenskultur auf. mehr

30. November 2016

Digitalisierung Digital und mobil für die FamilieArrow

Immer mehr Menschen in Deutschland arbeiten digital und mobil. Das führt zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie – wenn die Unternehmen die Chancen der Digitalisierung ergreifen. mehr auf iwd.de