Unternehmerische Rahmenbedingungen hinsichtlich der Unternehmensgründung, der Kreditverfügbarkeit, der Durchsetzung von Vertragsansprüchen oder der Arbeitsmarktflexibilität spielen eine wichtige Rolle für die wirtschaftliche Entwicklung. Die Weltbank hat hierzu eine umfangreiche Informationsquelle zur Verfügung gestellt. Sollen die einzelnen Indikatoren zu einem Gesamtindex zusammengefügt werden, dann ergibt sich das Problem, dass bei manchen Indikatoren starke Ausreißer vorliegen. Diese verzerren die Ergebnisse bei einigen Rankingverfahren. Mit Hilfe einer logistischen Funktion lassen sich diese Schwierigkeiten deutlich mindern. Zugleich ergeben sich teilweise erhebliche Abweichungen in den Rangplätzen im Vergleich zu anderen Aggregationsverfahren. Auf Basis der hier vorgeschlagenen Methode werden die Weltbankdaten zu unternehmerischen Rahmenbedingungen für 145 Länder analysiert. Deutschland erreichte dabei im Jahr 2004 lediglich Rang 24. Im Vergleich zu den OECD-Ländern hat Deutschland vor allem bei den Bedingungen für Unternehmensgründungen und bei der Arbeitsmarktflexibilität deutliche Defizite.

IconDownload | PDF

Ansprechpartner