Aktuelle Reformüberlegungen zur Bildung in Deutschland umfassen alle Bildungsbereiche, beginnend bei der frühkindlichen Erziehung über die schulische Bildung, die Europäisierung im beruflichen und akademischen Bereich bis zur Förderung lebenslangen Lernens. Doch die wesentlichen Gründe für die Schieflage des deutschen Bildungssystems bleiben dabei oft aus dem Blick: Die umfassende Regulierung des Bildungsangebots und die widersinnigen Finanzierungsstrukturen. Der vorliegenden Studie liegt ein bildungsökonomischer Ansatz zugrunde. Auf jeder einzelnen Bildungsstufe wird der Status Quo der Finanzierung und der Regulierung erhoben und ein Vorschlag für bildungsökonomisch sinnvolle Maßnahmen entwickelt. Daraus leiten sich deutlich konturierte Empfehlungen für die Neufassung der Finanzierung und Regulierung auf den einzelnen Stufen des Bildungssystems ab. Dieses Buch ergänzt die systematisch international und national vergleichenden Studien Bildungs-Benchmarking Deutschland und Bildungsmonitor zu einem umfassenden Reformvorschlag für das deutsche Bildungssystem.