A high turnout of voters marked the latest works council elections in Germany, underlining their importance to the German industrial relations system. However, a study published in January 2015 shows that they remain male-dominated, with women holding only 25% of the seats. Two-thirds of works council members were reelected, of whom a disproportionate share were also union members.

Expertise

Sandra Vogel: Germany – Survey on works council elections in 1,600 companies

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

IW-Gewerkschaftsspiegel, 30. November 2016

40 Jahre Unternehmensmitbestimmung Schleichende ErosionArrow

Im Juli 1976 wurde die Unternehmensmitbestimmung für große Kapitalgesellschaften gesetzlich verankert. Während immer mehr Unternehmen Schlupflöcher nutzen, um die paritätische Mitbestimmung zu umgehen, fordern die Gewerkschaften, dies gesetzlich zu unterbinden. mehr

Hans Peter Klös im Magazin Mitbestimmung
Gastbeitrag, 27. Juni 2016

Hans Peter Klös im Magazin Mitbestimmung Feiertage sollten nicht nachgeholt werdenArrow

Sollten Feiertage nachgeholt werden, wenn sie auf einen Sonntag fallen? Nein, argumentiert IW-Geschäftsführer Hans-Peter Klös im Magazin Mitbestimmung, dem Magazin der Hans-Böckler-Stiftung. mehr

Männer konkurrieren zu viel, Frauen am liebsten gar nicht
Wirtschaft und Ethik, 10. Dezember 2015

Frauenquote Männer konkurrieren zu viel, Frauen am liebsten gar nichtArrow

Von Januar 2016 an sollen Frauen 30 Prozent aller Positionen in den Aufsichtsräten börsennotierter und paritätisch mitbestimmter Unternehmen besetzen. In Deutschland heißt das für etwa 100 Unternehmen, dass sie diese Quote bei der Neubesetzung von Aufsichtsratsposten beachten müssen. Aber ist die Frauenquote das richtige Mittel, um mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen? mehr