There is no lack of information for diagnosing the development of an economy. The problem is more one of obtaining a concise summary. The IW Business Cycle Traffic Light captures at a glance the changes in important economic indicators for Germany, the Eurozone, the USA and China. This can only be achieved by establishing which improvements and deteriorations in the short-term development of the economy can be defined as relevant. Like its individual underlying indicators, the IW Business Cycle Traffic Light represents the status of information a varying number of months ago, thus partly reflecting the inevitable recognition lags in business cycle diagnosis.

IW-Report

Jan Cholewa / Henry Goecke / Michael Grömling: The IW Business Cycle Traffic Lights – The State of the Economy at a Glance

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Duma-Wahl
IW-Nachricht, 16. September 2016

Duma-Wahl Die russische Wirtschaft wiederbeleben Arrow

Am Sonntag finden in Russland die Parlamentswahlen statt. Wie auch immer sich die russische Duma danach zusammensetzt, sind die Herausforderungen für die Volksvertreter enorm: Vor allem müssen sie der russischen Wirtschaft wieder auf die Beine helfen – keine leichte Aufgabe, denn die Probleme sind gravierend und tiefgreifende Strukturreformen sind notwendig. mehr

IW-Konjunkturampel
IW-Pressemitteilung, 15. September 2016

IW-Konjunkturampel Die Warnleuchten springen anArrow

Auf den ersten Blick erscheint die deutsche Wirtschaft noch robust: In den ersten sechs Monaten 2016 ist sie noch gewachsen. Doch der Ausblick verdüstert sich, zeigt die Konjunkturampel des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Ausgerechnet die Industrie macht Sorgen. mehr

1. September 2016

Bruttoinlandsprodukt Nicht jede Hauptstadt lohnt sichArrow

Normalerweise ist die Hauptstadt auch das wirtschaftliche Zentrum eines Landes und steuert überproportional viel zu dessen Wirtschaftsleistung bei – das gilt jedoch nicht für alle Metropolen. mehr auf iwd.de