Die öffentliche Anhörung der Enquetekommission VI „Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen“ zum Thema „Zukunft der beruflichen Bildung im Handwerk in Nordrhein-Westfalen“ fand am 15. Februar 2016 im Landtag Nordrhein- Westfalen in Düsseldorf statt.

Die Enquete-Kommission wurde auf Antrag der Fraktion der FDP im Jahr 2015 eingerichtet, um Qualifikation und Fachkräftenachwuchs für das Handwerk zu sichern, Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Gründungskultur und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken (Drucksache 16/8652).

Das Thema „Zukunft der beruflichen Bildung im Handwerk in Nordrhein-Westfalen“ war Gegenstand der 10. Ausschusssitzung. Zur Sitzung waren insgesamt 12 Sachverständige geladen. Basis der Anhörung war ein Fragenkatalog, der zwei Themenblöcke und insgesamt 19 Fragen beinhaltete. Die Fragen werden im Folgenden teilweise gemeinsam und in abweichender Reihenfolge beantwortet.

IW-Report

Dirk Werner: Stellungnahme zur Öffentlichen Anhörung der Enquetekommission VI "Zukunft von Handwerk und Mittelstand in Nordrhein-Westfalen" zum Thema Zukunft der beruflichen Bildung im Handwerk in Nordrhein-Westfalen“

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

16. Dezember 2016

Digitalisierung Die meisten Hochschulen arbeiten noch analogArrow

Ausgerechnet dort, wo neues Wissen entsteht, steckt die Digitalisierung noch in den Kinderschuhen. Bislang verknüpft in Deutschland erst jede dritte Hochschule die klassische Präsenzlehre mit digitalen Lehr- und Lernformen. Auch die Studenten nutzen internetbasierte Medien nur selten zum gemeinsamen Lernen oder Üben. mehr auf iwd.de

15. Dezember 2016

Digitale Medien „Das Entscheidende lernen Studenten nicht am Computer“Arrow

Was können digitale Medien in der Hochschullehre leisten? Welche Innovationen gibt es in Lern- und Prüfungsszenarien? Mit diesen Fragen hat sich Jörn Loviscach, Professor für Ingenieurmathematik und technische Informatik an der Fachhochschule Bielefeld, im Hochschulforum Digitalisierung beschäftigt. mehr auf iwd.de

"Der Master wird überschätzt"
Interview, 13. Dezember 2016

Christiane Konegen-Grenier in Zeit Campus "Der Master wird überschätzt"Arrow

Ein Bachelorabsolvent, der längere Praktika gemacht hat, wird einem Masterabsolventen, der noch nie ein Unternehmen von innen gesehen hat, garantiert vorgezogen, sagt IW-Bildungsökonomin Christiane Konegen-Grenier im Interview mit dem Studentenmagazin Zeit Campus. mehr