Unternehmensstrategien zur Klimaanpassung Image
Quelle: Oekom

Sofern die Unternehmen nicht notwendige Anpassungsmaßnahmen planen und umsetzen sowie ihre Anpassungskapazitäten nicht erweitern, wächst mit der Betroffenheit durch Klimafolgen und -risiken die Verletzlichkeit. Um dies zu vermeiden und die dafür nötigen Problemlösungen zu diskutieren, setzen sich zahlreiche Autoren mit der Klimaanpassung in Unternehmen aus unterschiedlichen Perspektiven konzeptionell und methodisch auseinander. Sie zeigen die Möglichkeiten und Grenzen der unternehmerischen Anpassung auf strategischer und operativer Ebene auf. Die Autoren präsentieren zudem ihre Ergebnisse und Erkenntnisse aus regionalen und bundesweiten empirischen Untersuchungen. Die Beiträge und ihre Schwerpunkte sind sehr heterogen: Während einige Beiträge grundlegende Aspekte der Klimaanpassung in Unternehmen, beispielsweise Klimaanpassungsmanagement, Klimaanpassungsstrategien, Anreize und Hemmnisse thematisieren, steht bei anderen eher eine sektorspezifische Themensetzung im Vordergrund – zum Beispiel die Bereiche Hafen, Tourismus und Industriegebäude. Für Hamburg, die Metropole Ruhr, Brandenburg und die Ostseeküste hingegen liegt der Fokus auf den regionalspezifischen Aspekten der Klimaanpassung. Themenbezogen werden auch praxisrelevante Hilfestellungen und Informationen für eine wirksame Klimaanpassung in Unternehmen gegeben, die von der Anpassung von Industriegebäuden über energieeffiziente Kühlmethoden bis hin zu Anpassungsmaßnahmen für die Hafenwirtschaft und in Tourismusunternehmen reichen.

Mahammad Mahammadzadeh / Hubertus Bardt / Esther Chrischilles / Jennifer Striebeck
Unternehmensstrategien zur Anpassung an den Klimawandel. Theoretische Zugänge und empirische Befunde
Bestellung unter: oekom.de

Europäischer Emissionshandel
IW-Nachricht, 15. Februar 2017

Europäischer Emissionshandel Er funktioniert doch!Arrow

Das Europäische Parlament will die Menge der europäischen Emissionszertifikate stärker beschränken als bisher geplant. Die Industrie soll zunehmend in neue, emissionsärmere Technologien investieren. Für nationale Regierungen – allen voran die Bundesregierung – bedeutet das: Sie sollten sich in Zukunft mit eigenen Plänen zurückhalten. mehr

Zuwanderung in die Großstädte
Gutachten, 7. Februar 2017

Philipp Deschermeier / Ralph Henger / Björn Seipelt / Michael Voigtländer Zuwanderung in die Großstädte und resultierende WohnungsnachfrageArrow

Die Nachfrage nach Wohnraum in den deutschen großen Städten ist nach wie vor hoch. Ursächlich dafür ist die starke Zuwanderung sowohl aus dem Ausland als auch dem Inland. Allerdings gelingt es den Großstädten nicht, genügend zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, um die Nachfrage zu bedienen. mehr

Energetische Sanierung
IW-Pressemitteilung, 10. Januar 2017

Energetische Gebäudesanierung Förderprogramme vereinfachenArrow

Die energetische Modernisierung von Gebäuden stagniert. Das liegt auch an der unübersichtlichen Förderung: Derzeit gibt es bundesweit 3.350 Förderprogramme für energetische Maßnahmen an Gebäuden. Um die Energiewende voranzubringen, muss das System dringend vereinfacht werden. mehr