Biogas Image
Quelle: pioregur Fotolia

Im Gegenteil, es ist speicherbar und kann dann eingesetzt werden, wenn es benötigt wird. Aufbereitet zu Biomethan ist seine Qualität mit herkömmlichem Erdgas vergleichbar. Es kann daher problemlos in das Gasnetz eingespeist werden. Somit ist es fast verwunderlich, dass Biogas bislang einen vergleichsweise geringen Beitrag innerhalb der erneuerbaren Energien zur Stromerzeugung (2008: 3,3 Prozent) und Wärmebereitstellung (2008: 1,6 Prozent) in der EU leistet.

Im Wesentlichen wird Biogas auf drei Arten gewonnen: Die erstens auf Deponien und zweitens bei der Abwasserbehandlung entstehenden Nebenprodukte Deponie- bzw. Klärgas werden als Energierohstoff genutzt. Drittens wird Biogas für die Energieerzeugung durch die Vergärung von Biomasse in eigens dafür errichteten Biogasanlagen erzeugt. Gerade die letztgenannte Methode hat in der EU in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen, wenngleich auch die Gesamtproduktion im Vergleich zu anderen erneuerbaren Energieträgern noch gering ist. Während der Anteil des speziell für die Energiegewinnung erzeugten Biogases in der EU im Jahr 2006 noch bei 27 Prozent lag, betrug er 2009 bereits 52 Prozent.

Treiber dieser Entwicklung ist vor allem Deutschland. Mit 4,21 Megatonnen Öleinheiten (Mtoe) wurde dort 2009 am meisten Biogas produziert. 85 Prozent des in Deutschland produzierten Biogases wurden eigens für die Energiegewinnung erzeugt. Bei den anderen größeren Biogasproduzenten der EU dominiert noch die Nutzung von Deponiegas. In Großbritannien (1,72 Mtoe), Frankreich (0,53 Mtoe) und Italien (0,44 Mtoe) liegt dessen Anteil zwischen 81 und 86 Prozent. Vor allem in Italien, wo 2009 der europaweit höchste Einspeisetarif für Biogas eingeführt wurde (28 Cent pro Kilowattstunde für Anlagen bis zu einer Leistung von 1 Megawatt), aber auch in weiteren europäischen Ländern wird ein zunehmender Ausbau von Biogasanlagen erwartet. Die Gründe hierfür liegen neben der vielfältigen Nutzbarkeit von Biogas auch in regulatorischen Anforderungen. So können die EU-Länder mit der Nutzung von Biogas einen Beitrag zum Erreichen der Ziele von drei EU-Richtlinien gleichzeitig leisten: Der Richtlinie zur Förderung von Energie aus erneuerbaren Quellen (2009/28/EG), der Richtlinie über Abfalldeponien (1999/31/EG) und der Richtlinie über Abfälle (2008/98/EG).

Biogas Barometer
Download | PDF

CO2-Regulierung des Straßenverkehrs in Europa – ein Kompendium
Gutachten, 29. August 2016

Thomas Puls CO2-Regulierung des Straßenverkehrs in Europa – ein KompendiumArrow

Der Verkehrssektor steht bei der Dekarbonisierung vor besonderen Herausforderungen, denn der Bedarf an Mobilität von Personen und Gütern nimmt global rasant zu, vor allem in den aufstrebenden Schwellenländern. Aufgrund seiner Schlüsselstellung für die Mobilität wird die künftige Kohlendioxid-Regulierung von Pkw und Lkw eine gewichtige Rolle für die Klimapolitik spielen. mehr

EEG-Reform
IW-Nachricht, 8. Juli 2016

EEG-Reform Ein bisschen mehr MarktArrow

Der Bundestag hat die Reform des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) verabschiedet. Ab 2017 wird nicht mehr jedes Windrad und jede Solaranlage gefördert. Stattdessen müssen sich die Betreiber auf die Förderung bewerben. Das hat Vorteile, geht jedoch nicht weit genug. mehr

EEG-Reform
IW-Nachricht, 27. Mai 2016

EEG-Reform Ausbautempo bleibt zu hochArrow

Mal wieder wird in Berlin um die Verteilung der Fördergelder für erneuerbare Energien gestritten. Die Bundesregierung will die Förderung grundlegend ändern. Kritiker rufen bereits das Ende der Energiewende aus. Tatsächlich werden die Ausbauziele auch mit der geplanten Gesetzesänderung überschritten – auf Kosten der Verbraucher. mehr