Markt und Moral Image

Eine marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung ist wesentlicher Garant für Freiheit, Wohlstand und Moral. Allerdings sind dafür Regelsetzungen auf gesamtwirtschaftlicher und auf Unternehmensebene erforderlich, die moralisches Verhalten systematisch belohnen. Eine als Anreizethik verstandene Wirtschaftsethik löst den häufig konstruierten Widerspruch zwischen Markt und Moral auf. Moralische Appelle sind hingegen bestenfalls wirkungslos. Eine funktionsfähige Marktwirtschaft brauch moralisches Kapital (Vertrauen), kann aber solches über Institutionen auch selbst schaffen. Unternehmen, die langfristig erfolgreich sein wollen, müssen innerhalb des Unternehmens ethische Standards (Unternehmenskultur, Ethik-Kodex) setzen. Richtig eingeführtes Ethik- und Wertemanagement ist das beste Risikomanagement (Risiko-Governance). Darüber hinaus müssen sich Unternehmer und Manager der geschärften Wahrnehmung der Öffentlichkeit bei Themen wie Korruption, Managergehälter und Bilanzfälschungen bewusst sein und wieder eine Vorbildfunktion übernehmen. Notwendig sind eine stärker praxisorientierte wirtschaftsethische Forschung und ein offensiver Umgang mit dem Thema Ethik in Unternehmen. Letztlich kann nur so die Marktwirtschaft gegen Anfeindungen verteidigt werden.

IW-Positionen

Dominik Enste: Markt und Moral – Ein ordnungsethische Reflexion

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Prof. Hüther im Magazin Creditreform
Gastbeitrag, 16. Februar 2017

Prof. Hüther im Magazin Creditreform Das bedingungslose Grundeinkommen bleibt eine FiktionArrow

Die Schweizer Volksabstimmung Mitte 2016 hat die Diskussion um das bedingungslose Grundeinkommen auch in Deutschland wieder angefacht. Beflügelt fühlen sich insbesondere die Befürworter dieser Staatsleistung. Das Ergebnis der vielschichtigen eidgenössischen Debatte war jedoch eine krachende Niederlage für die Initiatoren der Abstimmung; lediglich 23 Prozent der Wähler stellten sich hinter das Konzept. Umfragen zufolge findet das bedingungslose Grundeinkommen auch in Deutschland keine Mehrheit. mehr

Michael Hüther im Magazin Zukunft
Gastbeitrag, 26. Januar 2017

Michael Hüther im Magazin Zukunft Das bedingungslose Grundeinkommen: eine kulturelle FiktionArrow

Unsere Gesellschaft basiert auf der Logik von Leistungsgerechtigkeit und Fairness. Wir brauchen keine Revolutionen – sondern behutsame Veränderungen an den richtigen Stellen. Ein Gastbeitrag von IW-Direktor Michael Hüther in Zukunft, dem Magazin der Konrad-Adenauer-Stiftung. mehr