Image

Nach Verabschiedung derGesundheitsreform 2007 durch den Gesetzgeber stellt sich die Frage, wie der Wettbewerb unter den Vorgaben einer solidarischen Krankenversicherung konkret organisiert werden kann. Dabei spielt insbesondere die Wahl des Finanzierungsmodus eine Rolle. Mit der vorliegenden Position wird zunächst eine empirisch fundierte Begründung gegeben, warum Wettbewerb im Gesundheitswesen notwendig ist. Im Folgenden werden Gestaltungsprinzipien für die gesetzlichen Versicherungs- und Leistungsmärkte unter Wahrung sozialpolitischer Zieleentwickelt und Ansätze zur Intensivierung des Wettbewerbs zwischen den privaten Krankenversicherungen diskutiert. Der abschließende Ausblick bündelt die Reformelemente zu einer konsistenten Strategie für das gesamte Gesundheitswesen.

Ansprechpartner