Image

Ein zusätzliches Werk in Asien, neue Geschäftspartner in Südamerika: Wer weltweit seine Produkte produziert und vertreibt, sollte die Ideen dahinter auch schützen lassen. Inzwischen melden deutsche Unternehmen zwei von drei Patenten in Ländern außerhalb Deutschlands an. Allerdings bleibt die Schaffung eines europäischen Gemeinschaftspatents mit Schutzwirkung für die gesamte EU und eine zentralisierte Patentrechtsprechung oberste Priorität, meint IW-Innovationsexperte Oliver Koppel in der Position „Patente – Unverzichtbarer Schutz des geistigen Eigentums in der globalisierten Wirtschaft“. Ein gemeinsames Schutzrecht würde den forschenden Unternehmen immerhin mindestens 250 Millionen Euro Kostenersparnis bringen.

Ansprechpartner

24. November 2016

Türkei Zurückbesinnen statt weitermachenArrow

Immer intensiver diskutiert die Europäische Union, ob sie die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei abbrechen sollte. Doch nicht nur deshalb wäre die türkische Regierung unter Präsident Recep Tayyip Erdogan gut beraten, ihren politischen Kurs zu korrigieren: Mit ihm schickt sie sich an, alles zu zerstören, was sie in den vergangenen Jahren für die Türkei erreicht hat. mehr auf iwd.de

2. November 2016

Diversität Diversity hat gute und schlechte SeitenArrow

Wenn sich die Belegschaft aus unterschiedlichen Nationalitäten zusammensetzt, ist das per se weder positiv noch negativ für den Erfolg eines Unternehmens. Ein durchdachtes Diversity Management ist entscheidend, um die Vielfalt produktiv nutzen zu können. mehr auf iwd.de

7. September 2016

Interview zu Führungskompetenz „Vorsicht vor Speichelleckern“Arrow

Der Ex-Personalvorstand der Telekom, Thomas Sattelberger, gilt als Koryphäe für Fragen guter Unternehmensführung. Im iwd-Interview benennt er die drei größten Fehler, die Führungskräfte machen können. mehr auf iwd.de