Der Bildungsmonitor nimmt die Bildungspolitik der einzelnen Bundesländer unter die Lupe. Ziel der Analyse ist es, ein Stärken-Schwächen-Profil zu erstellen und dadurch den bildungspolitischen Handlungsbedarf festzustellen. Der Bildungsmonitor will nicht die Politik bewerten, sondern aufzeigen, wie die Bedingungen für Wirtschaftswachstum verbessert werden können. Das Institut der deutschen Wirtschaft erstellt den Bildungsmonitor seit dem Jahr 2004 im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft.

Ansprechpartner

8. Februar 2017

Gesellschaft Sportfreunde SaarländerArrow

Von wegen Fitness-App – 25 Millionen Bundesbürger treiben Sport im Verein. Besonders im Südwesten der Republik weiß man die Vorteile des organisierten Miteinanders zu schätzen. mehr auf iwd.de

IW-Kurzbericht, 31. Januar 2017

Tobias Hentze Fehlanreize bei der Grunderwerbsteuer im LänderfinanzausgleichArrow

Aus ökonomischer Sicht haben es Bund und Länder verpasst, im Rahmen der Neuregelung der Bund-Länder-Finanzen die Fehlanreize bei der Grunderwerbsteuer zu beheben. Denn in den vergangenen Jahren haben zahlreiche Landesregierungen den Steuersatz erhöht, da sie die Mehreinnahmen nicht mit den anderen Ländern teilen müssen – anders als bei anderen Steuerarten. mehr