On behalf of the European Foundation for the Improvement of Working and Living Conditions, this analysis looks into the impact that the financial and economic crisis had on working conditions in Germany. As the results show, employees working in establishments greatly affected by the crisis also faced changes in their working conditions. Shorter working hours, wage concessions and the usage of flexible employment forms however contributed to a comparatively stable labour market situation and helped retaining workers’ jobs. National measures introduced by the federal government as well as industry-specific solutions arranged by the social partners supported firms in their struggle to overcome the recession.

Studie

Sandra Vogel: Impact of the crisis on working conditions – The case of Germany

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn
IW-Nachricht, 7. Dezember 2016

Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn Steiniger WegArrow

Die Deutsche Bahn verhandelt derzeit wieder mit der Eisenbahnergewerkschaft EVG und der Lokführergewerkschaft GDL. In den vergangenen Jahren zeigte sich vor allem die GDL als besonders streikfreudig. Doch diesmal drohen gleich beide Gewerkschaften mit Warnstreiks. mehr

Arbeitskampf bei der Lufthansa
IW-Nachricht, 23. November 2016

Arbeitskampf bei der Lufthansa Teure Streiks Arrow

Die Deutsche Lufthansa und ihre Tochter Eurowings liegen im Dauerclinch mit den Gewerkschaften. Seit 2014 sind für den Konzern etwa 550 Millionen Euro an Streikkosten angefallen. Allein die vier Streiks seit September dürften 100 Millionen Euro verschlungen haben. Dieses Geld fehlt nicht nur den Aktionären, sondern kann auch nicht in höhere Gehälter fließen. mehr