On behalf of the European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions, this report takes a look at local employment development (LED) in the context of the global economic and financial crisis. LED is more or less incorporated into or, at least, aligned with regular ALMP and PLMP in Germany. In general, funding is provided out of centralised budgets. Though regional and local actors must therefore comply with guidelines and legal provisions or, in some cases, must apply to a central authority for their resources, they are autonomous in selecting their specific local ALMP approach and the partners involved. Due to the focus on structural obstacles to labour market integration, LED has played only a minor role in dealing with the potentially adverse employment effects of the current, or rather recent, crisis.

Studie

Oliver Stettes: Joint public-private local partnerships to cope with recession
IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Städteranking 2016 – Deutsche Großstädte im Vergleich
Gutachten, 29. September 2016

Michael Bahrke / Hanno Kempermann Städteranking 2016 – Deutsche Großstädte im VergleichArrow

Deutsche Großstädte sind nicht nur zentrale Lebensräume für viele Menschen, sondern auch wichtige Wirtschaftsräume. In den 69 Großstädten leben mit ca. 35 Millionen Menschen fast 50 Prozent der Bevölkerung. Das Gutachten der IW Consult zeigt, in welchen deutschen Großstädten es sich am besten leben, wohnen und arbeiten lässt – und wo die besten Zukunftschancen zu finden sind. mehr

Grundsteuer
IW-Pressemitteilung, 22. September 2016

Grundsteuer Die Gebäude wegstreichenArrow

Die Länderfinanzminister wollen die Grundsteuer überarbeiten und Millionen Grundstücke neu bewerten lassen. Doch ihr Reform-Vorschlag ist zu kompliziert, zu aufwendig und könnte Neubauten verhindern, zeigt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in einer Studie. Die ideale Lösung wäre ganz einfach: Die Grundsteuer als reine Bodensteuer. mehr

15. September 2016

Grundsteuer Reine Bodensteuer statt GrundsteuerArrow

Die Mehrheit der Länderfinanzminister ist sich einig: Die Grundsteuer muss reformiert werden. Doch der vorliegende Kompromiss ist zu teuer und zu bürokratisch, zeigt das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in einer Studie. Dabei wäre die Lösung so einfach. mehr auf iwd.de