Im BDI-Energiewende-Navigator wird wie in den Vorjahren der Umsetzungsstand der Energiewende in fünf Dimensionen der Energiepolitik analysiert. Er ist kein Blick in die Zukunft, sondern bildet den Status Quo anhand verfügbarer, realer Daten des letzten vollständigen Kalenderjahres ab, in der Regel also von 2013. Der BDI-Energiewende-Navigator weist im dritten Jahr seiner Erhebung insgesamt einen negativen Entwicklungstrend auf. In drei von fünf Dimensionen fällt die Bewertung schlechter aus als im Vorjahr: in der Klima- und Umweltverträglichkeit, in der Wirtschaftlichkeit sowie in der Innovation. Bei Akzeptanz und Versorgungssicherheit blieb die Bewertung im Wesentlichen konstant. Ein wesentlicher Treiber der gesamten Entwicklung ist der steigende Primärenergieverbrauch, der in direktem Zusammenhang mit verschiedenen anderen Indikatoren steht, z. B. der Energieproduktivität oder dem Endenergieverbrauch, und auch den Ausstoß von Treibhausgas (THG) maßgeblich beeinflusst. Der größte Anteil am steigenden Primärenergieverbrauch entfällt auf die Haushalte und den Sektor Gewerbe, Handel, Dienstleistungen (GHD). Nach Energieträgern betrachtet ist vor allem der Verbrauch an Erdgas und Steinkohle gewachsen.

Gutachten für den Bundesverband der Deutschen Industrie

IW Consult: BDI-Energiewende-Navigator 2014 – Monitoring zur Umsetzung der Energiewende

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

5. Dezember 2016

Energiewende Netzentgelte im FokusArrow

Bisher galt die EEG-Umlage, über die der Ausbau der erneuerbaren Energien finanziert wird, als der große Kostenblock in der Energiewende. Inzwischen entstehen aber auch immer mehr indirekte Kosten – und die erhöhen die Netzentgelte weiter. mehr auf iwd.de

2. Dezember 2016

Erneuerbare Energien Was Solarstrom und Windkraft bremst Arrow

Viele Länder setzen bei der Stromerzeugung zunehmend auf erneuerbare Energien, sodass auf der ganzen Welt mehr und mehr Solaranlagen und Windräder installiert werden. Dass diese nicht überall gleich gut ausgelastet sind, liegt nicht nur an den Standortbedingungen. mehr auf iwd.de

Erneuerbare Energien
IW-Nachricht, 30. November 2016

EU-Energiepaket Rettung für den StrommarktArrow

Die EU-Kommission hat heute ihre Leitlinien und Reformen für die europäische Energiepolitik vorgelegt. In Sachen Strommarkt beweist sie damit Weitsicht und könnte die zerfaserte und zum Teil ineffiziente Energiepolitik der Länder einhegen – auch die deutsche. mehr