Die Versorgung mit Rohstoffen ist in den letzten Jahren stärker in den Fokus von Unternehmen und Politik geraten. Ohne den Einsatz von vielfältigen Rohstoffen gibt es keine Produktion, keine Gebäude und keinen Transport. Deutschland gilt oftmals als rohstoffarmes Land. Wissen sei die einzige heimische Ressource, auf der unser Wohlstand basiert. Alle anderen nicht nachwachsenden Rohstoffe müssten hingegen eingeführt werden. Tatsächlich ist Deutschland bei Metallen und vielen anderen Hightech-Rohstoffen praktisch vollständig vom Import abhängig. Einzelne Fördervorhaben werden dies auch nicht grundlegend verändern. Einzig durch die Nutzung von Sekundärrohstoffen, die ursprünglich importiert, dann aber im Inland wiederverwertet werden, kann in gewissem Umfang auf heimische Produktion zurückgegriffen werden. Auch Energierohstoffe müssen zum größten Teil importiert werden. Einzig die Braunkohle und zu geringeren Teilen Öl und Gas sind zu wettbewerbsfähigen Kosten in Deutschland abbaubar.

Gutachten

Hubertus Bardt / Hanno Kempermann / Karl Lichtblau: Rohstoffe für die Industrie
IconDownload | PDF

Ansprechpartner

Industriemetallpreis-Index
Gastbeitrag, 8. Juli 2016

Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung Stabile Preise auf den WeltmetallmärktenArrow

Aus Sicht europäischer Abnehmer sind die wichtigsten Metalle im vergangenen Monat leicht teurer geworden. Grund dafür war vor allem der veränderte Euro-Dollar-Wechselkurs, schreibt IW-Ressourcenökonom Hubertus Bardt in der Börsen-Zeitung. mehr

IW policy paper
IW policy paper, Nr. 9 vom 20. Juni 2016

Adriana Neligan Moving towards a Circular Economy – Europe between Ambitions and RealityArrow

The European Commission is taking serious steps towards realising the concepts of 'recycle, repair and re-use' and avoiding waste at all stages of the value chain with its EU circular economy package (December 2015). Besides setting new recycling and landfilling targets to enforce member states to climb up the waste hierarchy, the EU Commission also intends to harmonise the measuring of recycling and re-use rates in the European Union to make more transparent, how much is effectively recycled. mehr

20. Juni 2016

Recycling Deutschland ist Europameister in der WiederverwertungArrow

Das EU-Kreislaufwirtschaftspaket soll in den Mitgliedsstaaten dafür sorgen, dass künftig weniger Müll produziert und mehr Abfälle recycelt werden. Deutschland ist mit seiner langen Recyclingtradition und seinen weltweit führenden Recyclingtechnologien gut darauf vorbereitet. mehr auf iwd.de