Die Immobilienwirtschaft ist einer der größten Wirtschaftszweige in Deutschland – dementsprechend sensibel reagiert die Volkswirtschaft auf Schwankungen in einer solch großen Branche. Im Unterschied zu anderen Industriestaaten ist die deutsche Immobilienwirtschaft in der letzten Finanz- und Wirtschaftskrise stabil geblieben. Wie sich die Branche in den vergangenen Jahren entwickelt hat und welchen Stellenwert sie in der deutschen Volkswirtschaft tatsächlich hat, dazu liefert das Gutachten „Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013“ aktuelle Daten und Fakten. Bleibt die Immobilienwirtschaft ein Stabilitätsanker oder müssen wir eine Preisblase fürchten? Wie hoch war das Transaktionsvolumen und und wie transparent ist der Markt? Welche Risiken und Nebenwirkungen haben politische Maßnahmen wie Finanzmarktregulierung oder Mietpreisbremse?

Die Ergebnisse des Gutachtens stellen Ihnen vor:

  • Prof. Dr. Michal Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Immobilienökonomik, Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW)
  • Prof. Dr. Tobias Just, Professor für Immobilienwirtschaft sowie Wissenschaftlicher Leiter und Geschäftsführer der IREBS Immobilienakademie
  • Christian Huttenloher, Generalsekretär, Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung (DV)
  • Prof. Dr. Matthias Thomas, Präsident, Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif)
  • Hartmut Bulwien, Stellvertretender Vorsitzender, BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland und Präsident des IVD
  • Jens-Ulrich Kießling, Stellvertretender Vorsitzender, BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland und Präsident des IVD

Pressemitteilung

Immobilienwirtschaft auf stabilem Wachstumspfad – Neuauflage des Gutachtens zur gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Immobilien-wirtschaft in Deutschland veröffentlicht

IconDownload | PDF

Thesenpapier

Tobias Just, IREBS Immobilienakademie, und Michael Voigtländer, Institut der deutschen Wirtschaft Köln: Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013 – Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft

IconDownload | PDF

Gutachten

Ralph Henger / Heide Haas / Michael Schier / Michael Voigtländer et al.: Wirtschaftsfaktor Immobilien 2013 – Gesamtwirtschaftliche Bedeutung der Immobilienwirtschaft

IconDownload | PDF

Auftraggeber

Das Gutachten wurde im Auftrag des Deutschen Verbands für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung (DV) und der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) erstellt. Für die wissenschaftliche Bearbeitung verantwortlich sind das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW), die International Real Estate Business School (IREBS) sowie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Unterstützt wurde es von der BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland, der LBS Bundesgeschäftsstelle Landesbausparkassen im Deutschen Sparkassen- und Giroverband, dem DVP Deutscher Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft sowie der IMMOEBS Verein der Ehemaligen und Förderer der Post-Graduate- und Masterstudiengänge zur Immobilienökonomie an der European Business School und der Universität Regensburg.

Immobilienwirtschaft erwartet mehr ausländische Investoren
IW-Kurzbericht, 16. September 2016

Michael Voigtländer Immobilienwirtschaft erwartet mehr ausländische InvestorenArrow

Die Geschäftslage der deutschen Immobilienwirtschaft ist weiterhin hervorragend, doch die Erwartungen trüben sich weiter ein – an eine weitere Verbesserung glauben zunehmend weniger Unternehmen. Die Stimmung hat sich insbesondere beim Handel spürbar eingetrübt. Ein Grund dafür könnte die Erwartung sein, dass als Folge des Brexits mehr ausländische Investoren in den Markt einsteigen und sich damit die Konkurrenz verschärft, was den Druck auf die Renditen weiter erhöht. mehr

Michael Voigtländer auf n-tv.de
Gastbeitrag, 7. August 2016

Michael Voigtländer auf n-tv.de Höchste Zeit für moderne MietspiegelArrow

Die Diskussion um die Mietpreisbremse macht auch die Mietspiegel zum Thema. Sie sollen Orientierung geben. Doch sie sind zu ungenau und wenig geeignet, um sie für die Mietpreisbremse zu nutzen, schreibt IW-Immobilienökonom Michael Voigtländer auf n-tv.de mehr

Michael Voigtländer in Market Insights and Updates
Gastbeitrag, 5. Juli 2016

Michael Voigtländer in Market Insights and Updates Macro prudential instruments for the German mortgage marketArrow

It is without question that regulations are necessary in the banking system, but regulators should be more patient and analyse the outcome of regulations in greater detail, says the IW Institute's real estate expert Michael Voigtländer in a guest commentary for Market Insights & Updates. mehr