Die Preisträger im Kreise der Jury. Foto: Kerstin Müller
Die Preisträger im Kreise der Jury. Foto: Kerstin Müller

Der Konflikt zwischen Gewinn und Gewissen sorgt immer wieder für Skandale in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. Das Fehlverhalten Einzelner ruiniert das mühsam aufgebaute Vertrauen und die Reputation von Institutionen wie Unternehmen. Der Staat reagiert auf das Fehlverhalten mit strengerer Regulierung und härteren Strafen. Die betroffenen Organisationen verschärfen die Compliance-Regeln und -Kontrollen. Die Öffentlichkeit ist empört und appelliert an die Moral der Eliten. Doch das Problem bleibt – und beschäftigt nicht nur immer mehr Juristen, sondern auch zahlreiche Forscher und Wissenschaftler.

Innovative Lösungen jenseits von einem Mehr an Verboten und Vorschriften sind gefragt. Deshalb zeichnet das IW Köln bereits zum 12. Mal herausragende Arbeiten aus, die im Bereich der Wirtschafts- und Unternehmensethik Impulse zur nachhaltigen Gewinnerzielung liefern. Zuvor wird im Festvortrag Kardinal Reinhard Marx aus Sicht der Katholischen Soziallehre über Gesinnungs- und Verantwortungsethik sprechen. Im Fachvortrag wird der Co-Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Bank AG, Jürgen Fitschen, von seinen Erfahrungen zum Kulturwandel in der Finanzbranche berichten.

Kardinal Reinhard Marx hielt den Festvortrag. Er sprach über Gesinnungs- und Verantwortungsethik. Foto: Kerstin Müller
Kardinal Reinhard Marx hielt den Festvortrag. Er sprach über Gesinnungs- und Verantwortungsethik. Foto: Kerstin Müller
Jürgen Fitschen berichtet von seinen Erfahrungen zum Kulturwandel in der Finanzbranche. Foto: Kerstin Müller
Jürgen Fitschen berichtet von seinen Erfahrungen zum Kulturwandel in der Finanzbranche. Foto: Kerstin Müller

Programm

Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2016: Integer Wirtschaften - Werteorientierung in Kirche und Finanzwirtschaft

IconDownload | PDF

Lebenläufe der Preisträger

Giuseppe Franco: Träger des Max-Weber-Preises für Wirtschaftsethik 2016

IconDownload | PDF

Janaina Drummond Nauck: Trägerin des Bachelor-Studienpreises 2016

IconDownload | PDF

Jan Winkin: Träger des Master-Förderpreises 2016

IconDownload | PDF

Max-Weber-Preis

Zu den Dokumentationen aller Veranstaltungen

Ansprechpartner

The Case for Reviving Securitization
IW-Kurzbericht, 26. September 2016

Markus Demary The Case for Reviving SecuritizationArrow

European financial markets are still fragmented. A lack of cross-border lending and cross-border asset holdings hinders the financing of the economy, the conduct of monetary policy as well as cross-border risk-sharing against asymmetric shocks. Reviving the market for securitizations is vital for achieving these goals. A true European Capital Markets Union is needed, but there are still a lot of obstacles to overcome. mehr

Why the ECB is not to blame for low interest rates
Gastbeitrag, 15. September 2016

Markus Demary auf EUROPP Why the ECB is not to blame for low interest ratesArrow

In the latest set of EU stress tests, several German lenders performed poorly. As Markus Demary writes in EUROPP (Blog of LSE about European Politics and Policy), some of this performance has been blamed on low interest rates squeezing the profitability of lenders. He argues that while the ECB has frequently been blamed for this situation, the reality is more complex and instead reflects long-term trends which can only be addressed by lasting structural reforms. mehr