Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2014 Image
Winfried Kretschmann Quelle: IW Köln

Die Rollenverteilung zwischen Staat, Unternehmen und Zivilgesellschaft ist nach den Krisenerfahrungen Gegenstand einer intensiven gesellschaftspolitischen Debatte über die Art und Weise der Übernahme von gesellschaftlicher Mitverantwortung. So tragen Unternehmen nicht nur für ihr wirtschaftliches Ergebnis Verantwortung (Gewinn), sondern ebenso für ihre Akzeptanz in der Gesellschaft (Reputation) sowie für die Regelfindung und deren Einhaltung im Gemeinwesen (Ordnungsverantwortung). Im ökonomischen Diskurs werden – trotz der intensiven Debatte über Corporate Social Responsibility – vielfach die beiden letztgenannten Aspekte ausgeblendet. Dies gilt insbesondere für die Rolle des Unternehmens im öffentlichen Raum und seine Einbindung in den politischen Willensbildungsprozess.

Disziplinen übergreifende, theoretisch anspruchsvolle und empirisch gehaltvolle Analysen aus der Wissenschaft bilden die fruchtbare Grundlage für diesen breiten gesellschaftlichen Diskurs. Bereits seit 1992 werden deshalb herausragende Forschungsarbeiten mit dem Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik ausgezeichnet, die einen wesentlichen Beitrag zur Überwindung moralischer Dilemmata unter Knappheitsbedingungen leisten.

Die Festrede zur politischen Dimension und Relevanz der wirtschafts- und unternehmensethischen Forschung hält in diesem Jahr der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Die Preisträger Stäbler (2. v. l.) und Altmann (3. v. l.)
Die Preisträger Stäbler (2. v. l.) und Altmann (3. v. l.)

Festrede

Winfried Kretschmann: Intelligent wachsen – Wege zur ökologisch-sozialen Marktwirtschaft

IconDownload | PDF

Programm

Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2014: Gesellschaftliche Verantwortung – Unternehmen zwischen Markt und Mitverantwortung

IconDownload | PDF

Pressemitteilung

Max-Weber-Preis 2014: Auch die Entwicklungspolitik braucht Wettbewerb

IconDownload | PDF

Rede

Michael Hüther: Perspektiven unternehmerischer Verantwortung

IconDownload | PDF

Laudatio

Ingo Pies: Laudatio Max-Weber-Preis 2014 in der Kategorie Ausbildungs-Studienpreis

IconDownload | PDF

Laudatio

Josef Wieland: Laudatio „Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2014"

IconDownload | PDF

Lebenslauf

Lebenslauf Dr. Christof Altmann – Träger des „Max-Weber-Preises für Wirtschaftsethik“ 2014

IconDownload | PDF

Lebenslauf

Lebenslauf Samuel Stäbler – Träger des Ausbildungspreises 2014

IconDownload | PDF

Ansprechpartner

1. September 2016

Ernährung Gesundheitsbewusste BundesbürgerArrow

Ziemlich genau die Hälfte der Bundesbürger gibt an, „stark“ oder sogar „sehr stark“ auf eine gesundheitsbewusste Ernährung zu achten. Dabei gibt es jedoch große regionale Unterschiede. mehr auf iwd.de

Michael Hüther im Handelsblatt
Gastbeitrag, 19. August 2016

Michael Hüther im Handelsblatt Enttäuschte HoffnungenArrow

Mit der Globalisierung waren die zwei Illusionen verbunden, dass Entwicklungspotenziale in der dritten Welt gehoben werden und dass die Welt sicherer wird. Heute lässt sich Globalisierung anders lesen, schreibt IW-Direktor Michael Hüther in einem Gastbeitrag für das Handelsblatt. mehr

25. Juli 2016

Verbraucherschutz Wie Menschen bessere Entscheidungen treffenArrow

Ungesundes Essen, ungenutzte Fitness-Abos, unrentable Finanzanlagen: Wenn Menschen etwas kaufen oder Verträge unterschreiben, handeln sie nicht immer zum eigenen Vorteil. Für den Schutz der Verbraucher – auch vor sich selbst – gibt es nun neue Ansätze. Sie verbessern die Entscheidungen der Menschen, ohne ihre Wahlfreiheit zu beschneiden. mehr auf iwd.de