Die deutsche Volkswirtschaft hat in den vergangenen zwei Jahren eine starke wirtschaftliche Dynamik entfaltet. Mehr denn je gilt es aber nun, auch die Grundlagen für einen nachhaltigen Wachstumsprozess zu sichern. Dabei zeichnet sich eine Verknappung aller drei klassischen Produktionsfaktoren – Arbeit, Boden, Kapital – ab. Wird den neuen Knappheiten nicht wirksam entgegengewirkt, sind dauerhafte Wachstums- und Wohlstandsverluste unvermeidbar.

Mit welchen Engpässen müssen wir rechnen? Sind sie hausgemacht oder einer globalen Entwicklung geschuldet? Welche Handlungsoptionen hat die Wirtschaftspolitik? Diese Fragen wurden in den Berliner Gesprächen behandelt.

Vorträge

Ressource „Arbeit“: Von der Quantität zur Qualität?
Dr. Hans-Peter Klös, Leiter des Wissenschaftsbereichs Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik
Ressource „Rohstoffe und Energie“: Wie lange noch sicher und bezahlbar?
Dr. Rolf Kroker, Leiter des Wissenschaftsbereichs Wirtschafts- und Sozialpolitik
Ressource „Kapital“: Realwirtschaft und Finanzwirtschaft im Spannungsverhältnis?
Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor

Präsentation
IconDownload | PDF