Der Klimaschutz gehört zu den größten Herausforderungen der Gegenwart. Auch der Immobiliensektor in Deutschland kann durch eine bessere Energieeffizienz zur Verringerung klimaschädlicher Treibhausgase beitragen. Allerdings können dabei ökonomische und regulatorische Hindernisse nicht außer Acht gelassen werden. Die Forschungsstelle Immobilienökonomik und die Forschungsstelle Ökonomie/Ökologie am Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) haben dazu eine Studie erarbeitet.

IconPressemitteilung Nr. 16 vom 19. Mai 2008 | PDF

IconIwd-Artikel aus Ausgabe Nr. 21 vom 22. Mai 2008| PDF

IconIW-Trends 2/2008 | PDF

Ansprechpartner