Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln, die DekaBank und die Börsen-Zeitung haben am 7. November 2012 in Frankfurt am Main den 10. Finanzmarkt Round-Table veranstaltet.

Im Mittelpunkt stand ein Thema, das gleichermaßen für den Finanzmarkt und die Volkswirtschaft als Ganzes von weitreichender Bedeutung ist: die Banken. Der europäische Bankensektor befindet sich im Umbruch – u. a. wegen Basel III – und wird wohl auch – siehe Bankenunion – weiter umgewälzt. Gleichzeitig weicht das gegenseitige Misstrauen unter den Banken kaum, und die Integrationserfolge sind in Frage gestellt. Europäischer Bankenmarkt – quo vadis?

Programm
IconDownload | PDF

Impulsvorträge

Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt der DekaBank
IconDownload | PDF

Prof. Dr. Jan Pieter Krahnen, Goethe-Universität Frankfurt am Main
IconDownload | PDF

Prof. Dr. Manfred Jäger-Ambrozewicz, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
IconDownload | PDF

Finanzmarkt Round-Table

Zu den Dokumentationen der anderen Veranstaltungen

Ansprechpartner

The Case for Reviving Securitization
IW-Kurzbericht, 26. September 2016

Markus Demary The Case for Reviving SecuritizationArrow

European financial markets are still fragmented. A lack of cross-border lending and cross-border asset holdings hinders the financing of the economy, the conduct of monetary policy as well as cross-border risk-sharing against asymmetric shocks. Reviving the market for securitizations is vital for achieving these goals. A true European Capital Markets Union is needed, but there are still a lot of obstacles to overcome. mehr