Gerechtigkeitsindex Image
Quelle: livestockimages – Fotolia

Geht es um die Chancengerechtigkeit, landet die Bundesrepublik allerdings nur im Mittelfeld. Auf den letzten Plätzen des Rankings rangieren die USA, Griechenland, Rumänien und – mit deutlichem Abstand – die Türkei.

Für den Index nutzen die IW-Wissenschaftler 32 Einzelindikatoren und ordnen sie sechs Gerechtigkeitsbegriffen zu, unter anderem der Leistungs-, der Chancen- und der Generationengerechtigkeit. Dabei zeigt sich, dass in Deutschland vor allem Nachholbedarf bei der Frage besteht, ob alle Gesellschaftsmitglieder gerechte Chancen auf Arbeit, Bildung und Aufstieg haben: Die Bundesrepublik belegt bei der Chancengerechtigkeit nur Rang 14.

Damit hat sich Deutschland im Vergleich zum Jahr 2004 zwar um zehn Plätze verbessert, IW-Experte Professor Dominik Enste genügt das aber nicht: „Ein Mittelfeldplatz ist für diesen Aspekt der Gerechtigkeit, den viele besonders wichtig finden, nicht zufriedenstellend. Die Politik muss handeln – vor allem mit Blick auf das Bildungssystem und die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit.“

Dominik H. Enste / Heide Haas / Jana Wies
Internationaler Gerechtigkeitsindex – Analysen und Ergebnisse für 28 Industriestaaten
Analysen Nr. 91, Köln 2013, 70 Seiten, 18,90 Euro
Versandkostenfreie Bestellung unter: www.iwmedien.de/bookshop

Dominik H. Enste / Jana Wies
Ökonomische Trends – Gerechtigkeit im internationalen Vergleich
Wirtschaftsdienst, Heft 2, 2014, 94. Jg., S. 148-150

Ansprechpartner