Biomasse Image
Quelle: Fotolia

Gegenüber 2005 war das eine Steigerung um fast 70 Prozent, binnen vier Jahren sogar ein Plus von nahezu 500 Prozent. Doch auch wenn den Stromverbrauchern die dadurch höheren Preise für Biostrom unter anderem mit dem Argument eines besseren Klimaschutzes schmackhaft gemacht werden, sprechen gewichtige Gründe dagegen, bei der Energiegewinnung allein auf nachwachsende Rohstoffe zu setzen. Zum einen bestehen erhebliche ökologische Risiken. Wenn etwa tropische Regenwälder gerodet werden, um Anbaufläche für Zuckerrohr zur Biospriterzeugung zu gewinnen, verkehrt sich die günstige CO2-Bilanz der Biomasse nahezu ins Gegenteil.

Aber auch aus ökonomischer Sicht sind Bedenken anzumelden. Steigt z.B. der Bedarf der Stromproduzenten am nachwachsenden Rohstoff Holz dank der staatlichen Förderung, wird das forstwirtschaftliche Erzeugnis immer teurer. Papierfabriken haben darunter gleich doppelt zu leiden – sie müssen mehr für ihren Grundstoff zahlen und sind zusätzlich höheren Energiekosten ausgesetzt.

Hubertus Bardt
Entwicklungen und Nutzungskonkurrenz bei der Verwendung von Biomasse in Deutschland
IconIW-Trends 1/2008