Klimapolitik Image
Quelle: Fotolia

Allein die Umsetzung der acht teuersten Vorhaben kostet knapp 11 Milliarden Euro und soll den CO2-Ausstoß um 107 Millionen Tonnen senken. Die gleiche Menge Kohlendioxid kann auch für 8,8 Milliarden Euro weniger eingespart werden, wenn der politische Fahrplan einzelne Reduktionsziele nicht detailliert vorgibt, sondern günstigere Maßnahmen ergriffen werden könnten. Zu den preiswerteren Alternativen zählen zum Beispiel internationale Klimaschutzprojekte. Aber auch eine verstärkte Forschungsförderung könnte dazu beitragen, den Klimaschutz effektiver zu gestalten.

Hubertus Bardt
Grundzüge einer effizienten Klimapolitik
IW-Positionen Nr. 42, Köln 2009, 64 Seiten, 11,80 Euro
Bestellung über Fax: 0221 4981-445 oder unter: www.iwmedien.de

Ansprechpartner

8. November 2016

Internationale Klimapolitik Von Kyoto über Paris nach MarrakeschArrow

Vor einem Jahr wurde das Pariser Klimaabkommen als bahnbrechender Erfolg gefeiert. Bis zum 18. November sitzen nun in Marrakesch jene Staaten zusammen, die das Abkommen bereits ratifiziert haben. Sie müssen ihren Worten Taten folgen lassen – keine einfache Aufgabe. mehr auf iwd.de

Ölpreis
IW-Nachricht, 29. September 2016

Ölpreis Ende der KonjunkturspritzeArrow

Die Zeiten billigen Öls sind fürs Erste vorbei: Nach jahrelangen Verhandlungen haben sich die OPEC-Staaten jetzt darauf geeinigt, ihre Produktion zu deckeln. Der Ölpreis stieg sofort sprunghaft an und dürfte in den kommenden Monaten weiter zulegen. Die deutsche Wirtschaft wird die Bremseffekte schnell zu spüren bekommen. mehr

Russland-Sanktionen
IW-Nachricht, 8. September 2016

Russland-Sanktionen Sorgen um die deutsche Wirtschaft sind unbegründetArrow

Die EU hat die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängert. Zwar ist das Land nach wie vor ein wichtiger Handelspartner für die deutsche Wirtschaft. Doch die fortdauernden Sanktionen dürften ihr nicht schaden. mehr