Image
Michael und Gerald Hüther (von links) Quelle: BDA

Dazu erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: „Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT als Schnittstelle zwischen Schule und Beruf ist eine nicht mehr wegzudenkende erfolgreiche Institution in Deutschland. Die Kooperation von Schulen und Unternehmen ermöglicht Jugendlichen eine praxisnahe Berufs- und Studienorientierung. Schülerinnen und Schüler erleben wirtschaftliche Zusammenhänge vor Ort. Dadurch sichern wir die zukünftigen Fachkräfte für unsere Betriebe wirksam und frühzeitig.“

Ulrich Wiethaup, schulseitiger Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft, sagt: „Das Netzwerk ist ein wichtiger Impulsgeber in der Bildungslandschaft. Auch Betriebspraktika für Pädagogikstudenten gehen auf die Initiative von SCHULEWIRTSCHAFT zurück. Als Austauschplattform für Schulen und Unternehmen bauen wir Brücken und unterstützen junge Menschen dabei, ihre Zukunftsplanung selbst in die Hand zu nehmen.“

Ernst Baumann, wirtschaftsseitiger Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft, ergänzt: „Das Mitmachen lohnt sich für alle Beteiligten. Unternehmen können Jugendliche für eine Ausbildung oder einen Beruf begeistern. Schulen erhalten wertvolle Unterstützung, etwa durch Fortbildungsangebote und Materialien. Verantwortliche in Schulen und Unternehmen können gemeinsam viel bewegen.“

Handlungsbedarf in MINT-Fächern
Gastbeitrag, 13. Dezember 2016

Christina Anger in der Fuldaer Zeitung Handlungsbedarf in MINT-FächernArrow

Im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind gegenwärtig deutlich mehr Stellen zu besetzen als Personen arbeitslos gemeldet sind. Vor diesem Hintergrund sind die Ergebnisse der aktuellen Pisa-Erhebung keine gute Nachricht, schreibt IW-Bildungsökonomin Christina Anger in der Fuldaer Zeitung. mehr

IW-Report
IW-Report, 9. Dezember 2016

Tobias Hentze Stärkung der Schulinfrastruktur in Nordrhein-WestfalenArrow

Die Idee der Landesregierung, mehr Geld in Schulen zu investieren, ist zu begrüßen. Allerdings führt die vorgeschlagene Finanzierung über einen Schattenhaushalt zu einem weniger transparenten Haushalt, einer Umgehung der Schuldenbremse und einem größeren Risiko für die derzeitigen und zukünftigen Steuerzahler. mehr

PISA-Studie
IW-Nachricht, 6. Dezember 2016

Neue PISA-Studie Großer Handlungsbedarf in MINT-FächernArrow

Nach einem jahrelangen Aufwärtstrend haben sich die Kompetenzen deutscher Schüler zuletzt nicht weiter verbessert. In Mathematik und den Naturwissenschaften haben sie sich im Vergleich zu anderen OECD-Staaten sogar leicht verschlechtert. Das ist insbesondere angesichts des steigenden Fachkräftebedarfs in den MINT-Berufen eine schlechte Nachricht. mehr