Kirchen Image
Quelle: Fotolia

Seit der Wiedervereinigung hat sich der Anteil der Christen an der Bevölkerung um rund 10 Prozentpunkte auf nur noch rund 60 Prozent verringert. Ende 2009 zählte die evangelische Kirche 24,2 Millionen Mitglieder, die katholische 24,9 Millionen – von denen aber nur noch 13 Prozent am Gottesdienst teilnahmen. Wurden 1990 noch 300.000 Kinder in katholischen Kirchen getauft, waren dies 2009 nur noch rund 179.000. Neben dem demografischen Wandel ist dies auch die Folge des großen Vertrauensverlustes. Umso mehr Hoffnung wird in die Kirchentage gesetzt, auf denen Christen beten, feiern und diskutieren –momentan in Dresden. Rund 100.000 Dauergäste werden in der sächsischen Landeshauptstadt erwartet.

100. Katholikentag
IW-Nachricht, 25. Mai 2016

100. Katholikentag Kirche und Kapital ziehen oft am selben StrangArrow

Auf Kirchentagen gehört Kapitalismuskritik zum guten Ton. Dabei haben Kirche und Unternehmen letztlich ähnliche Anliegen. Entsprechend ist es zu begrüßen, dass auf dem 100. Katholikentag in Leipzig häufig der Dialog zwischen Wirtschaft und Kirche auf dem Programm steht. mehr

Die Preisträger im Kreise der Jury
Veranstaltung, 14. April 2016

Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik 2016 Integer Wirtschaften Arrow

Werteorientierung in Kirche und Finanzwirtschaft mehr