Flughafenausbau Image
Quelle: Fotolia

Der neue Plan, der mehr Nachtflugverbote und weniger neue Kapazitäten vorsieht, nimmt auf die Belange der Fluggesellschaften und der Wirtschaft keine Rücksicht. Zwar sinkt derzeit die Nachfrage im Luftverkehr drastisch, doch schon im nächsten Aufschwung stoßen viele deutsche Airports wieder an ihre Kapazitätsgrenze. Gleichzeitig werden vor allem im arabischen Raum Riesenairports für 100 Millionen Passagiere aus dem Boden gestampft, die im Asienverkehr neue Konkurrenz entstehen lassen.

Auch die vor allem nachts umgeschlagene Luftfracht ist für den Luftverkehrsstandort Deutschland sehr wichtig. Im vergangenen Jahr wurden 3,8 Millionen Tonnen Luftfracht über deutsche Flughäfen abgefertigt, vor allem hochwertige Waren. Wertmäßig entfallen 40 Prozent der deutschen Ausfuhren auf den Luftweg. Durch die Ausweitung der Nachtflugverbote an den deutschen Airports ist zu befürchten, dass zukünftig hochwertige Güter mit dem LKW ins europäische Ausland transportiert werden, um von dort per Flugzeug versandt zu werden. Damit geht nicht nur Wertschöpfung in der Logistik verloren – die zusätzlichen Kosten und die verlorene Zeit belasten gerade Hochtechnologiefirmen und könnten eine Produktionsverlagerung ins Ausland begünstigen.

12. September 2016

Autos Immer ältere Autos auf Deutschlands StraßenArrow

Zu Beginn des Jahres 2016 waren gut 45 Millionen PKW in Deutschland zugelassen - fast vier Millionen mehr als vor acht Jahren. Dennoch werden die Autos im Schnitt immer älter. Das spiegelt sich sowohl in der Pannenstatistik als auch im durchschnittlichen Spritverbrauch wider. mehr auf iwd.de

30. August 2016

Straßenbau Kein Personal – keine AutobahnArrow

Der Bund stellt in diesem Jahr mehr Investitionsmittel für das Fernstraßennetz bereit. Dennoch dürfte der Neu- und Ausbau nicht in allen Bundesländern im erhofften Maße vorankommen. Das liegt an einem entscheidenden Engpass. mehr auf iwd.de