Drohende Kreditklemme Image
Quelle: Fotolia

Die Lage dürfte auch nicht besser werden: Hatten im vergangenen Quartal 16 Prozent der befragten europäischen Banken ihre Kreditvergabestandards für Unternehmen verschärft, sind es mittlerweile schon 35 Prozent. Und die meisten wollen bei ihrem strengen Kurs bleiben.

Dabei hatte doch die Europäische Zentralbank (EZB) kurz vor Weihnachten den Banken 500 Milliarden Euro geliehen, um die Geldhäuser liquide zu halten. Schon damals wurde aber kritisiert, dass die Banken diese Gelder nicht dazu verwenden werden, mehr Kredite zu vergeben, sondern sie eher wieder bei der EZB anzulegen – und genau das ist auch passiert.

Nun stehen im Februar erneut Milliardenkredite von der EZB an die Banken an. Die Institute dürften sich wieder enorme Summe leihen. Bessern wird es die aktuelle Lage kaum: Da die wirtschaftlichen Aussichten für Europa nicht gut sind, werden die Banken die Gelder zu einem Teil wieder bei der EZB parken, anstatt sie weiter zu verleihen. Zum anderen Teil werden sie in die Aktienmärkte investiert. Dass letzteres bereits geschehen ist, zeigen weltweit die Aktienindizes – sie sind alle seit Jahresbeginn kräftig gestiegen. Der für Europa wichtige Mittelstand wird dadurch allerdings nicht unterstützt.

Immobilienfinanzierung
IW-Pressemitteilung, 11. Januar 2017

Immobilienfinanzierung Solide und solventArrow

Der deutsche Wohnungsmarkt boomt seit Jahren, die Immobilienpreise steigen stark – und mit ihnen wächst die Angst vor einer Kreditblase. Doch diese Sorge ist unbegründet, wie das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in einer Studie zeigt. Die meisten Käufer sind finanziell gut aufgestellt, Zahlungsausfälle unwahrscheinlich. mehr

Bankenregulierung
IW-Nachricht, 21. Dezember 2016

Bankenregulierung Nicht alle über einen Kamm scherenArrow

Die wissenschaftlichen Berater von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel fordern laut Medienberichten, die Banken stärker zu regulieren. Doch das würde nicht nur die deutschen Geldinstitute unnötig belasten – auch die Verbraucher wären die Leidtragenden. mehr

Italiens Banken nach Referendum
IW-Nachricht, 5. Dezember 2016

Italien Unsicherheit kann Banken destabilisierenArrow

Die Banca Monte die Pasci di Siena, die drittgrößte Bank Italiens, muss bis zum Ende dieses Jahres einen Großteil ihrer Problemkredite ab- und Eigenkapital aufbauen. Der Ausgang des Referendums macht die Erfüllung dieser EZB-Auflage schwieriger. Andere italienische Banken stehen vor ähnlichen Problemen. mehr