Christliche Kirchen Image
Erfurter Domberg Quelle: twoandonebuilding – Fotolia

Denn die Botschaft am Ende des Papiers ist eindeutig: „Die Marktwirtschaft hat sich als das bestmögliche System herausgestellt, um unter den notorischen Knappheitsbedingungen des irdischen Lebens den Bereich der materiellen Bedarfsdeckung zu organisieren.“

Zu Recht verweisen die Kirchen aber auch darauf, dass die Marktwirtschaft diese Aufgabe nur in unvollkommener Weise erfüllt und der Markt eine Rahmenordnung braucht. Insbesondere die Argumentation, dass Verantwortungen auf der Ordnungs-, Unternehmens- und Individualebene klar zugeordnet werden müssen, bietet solide Grundlagen für den weiteren Diskurs.

Die Forschungsgruppe „Markt und Staat“ des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) beteiligt sich gern an entsprechenden Diskussionen – beispielsweise zum Thema Mitverantwortung der Unternehmen oder zur Frage, wie Gewinn und Gewissen vereinbart werden können.

Ansprechpartner

Prof. Hüther im Magazin Creditreform
Gastbeitrag, 16. Februar 2017

Michael Hüther im Magazin Creditreform Das bedingungslose Grundeinkommen bleibt eine FiktionArrow

Die Schweizer Volksabstimmung Mitte 2016 hat die Diskussion um das bedingungslose Grundeinkommen auch in Deutschland wieder angefacht. Beflügelt fühlen sich insbesondere die Befürworter dieser Staatsleistung. Das Ergebnis der vielschichtigen eidgenössischen Debatte war jedoch eine krachende Niederlage für die Initiatoren der Abstimmung; lediglich 23 Prozent der Wähler stellten sich hinter das Konzept. Umfragen zufolge findet das bedingungslose Grundeinkommen auch in Deutschland keine Mehrheit. mehr

Michael Hüther im Magazin Zukunft
Gastbeitrag, 26. Januar 2017

Michael Hüther im Magazin Zukunft Das bedingungslose Grundeinkommen: eine kulturelle FiktionArrow

Unsere Gesellschaft basiert auf der Logik von Leistungsgerechtigkeit und Fairness. Wir brauchen keine Revolutionen – sondern behutsame Veränderungen an den richtigen Stellen. Ein Gastbeitrag von IW-Direktor Michael Hüther in Zukunft, dem Magazin der Konrad-Adenauer-Stiftung. mehr