Bildung Image
Quelle: Fotolia

Deutschland darf sich jedoch nicht auf seiner im internationalen Vergleich geringen Bildungsarmut ausruhen. So wird beispielsweise der demografische Wandel in den kommenden Jahren zu erheblichen Engpässen an Fachkräften führen. Insbesondere der Ingenieurmangel wird in den nächsten zehn bis 20 Jahren erheblich zunehmen – was die innovative Unternehmen in Schwierigkeiten bringt, da sie ohne ausreichend kluge Köpfe nicht mehr wettbewerbsfähig sind.

Daher ist es wichtig, den Weg zur Hochschule auch für Fachkräfte weiter zu öffnen. Doch selbst hier zeichnen sich Engpässe ab: In den kommenden zehn Jahren werden rund 6,5 Millionen Personen mit abgeschlossener Lehre das Rentenalter erreichen; zwischen 2020 und 2030 werden es schon mehr als 8,4 Millionen. Die nachrückenden Generationen sind deutlich kleiner – der Fachkräftemangel wird folglich auch bei Facharbeitern deutlich zunehmen. Ein Ausweg aus diesem Dilemma wären eine verstärkte frühkindliche Förderung sowie eine bessere Integrationspolitik.

Veranstaltung
Veranstaltung, 10. November 2016

Berliner Gespräche Herbsttagung 2016 Reform der Alterssicherung im demografischen Wandel – Aufgaben für die nächste LegislaturperiodeArrow

Das Jahr 2017 steht im Zeichen der Bundestagswahl, deren Ausgang auch für die Alterssicherung richtungsweisend sein kann. Denn die nächste Legislaturperiode wird die letzte sein, bevor die Baby-Boomer nach und nach in den Ruhestand wechseln. Noch besteht die Möglichkeit, den Ausgleich zwischen den Generationen zu tarieren, doch es ist Eile geboten. mehr

26. August 2016

Regionale Armut Arme Eltern, schlechte SchülerArrow

Finanzielle Armut und Bildungsarmut gehen oftmals Hand in Hand. So zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), dass in den meisten Regionen, in denen vergleichsweise viele Kinder und Jugendliche in finanziell schwierigen Verhältnissen leben, auch mehr Schüler die Schule abbrechen als anderswo. mehr auf iwd.de

Armutsgefährdete Kinder
IW-Pressemitteilung, 25. August 2016

Armutsgefährdete Kinder Bildungsarmut wird vererbtArrow

In Regionen mit hoher Armutsquote brechen viele Jugendliche die Schule ab, zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Das liegt nicht an fehlenden finanziellen Mitteln der Familien, sondern an der mangelnden Förderung von Kindern aus bildungsfernen Familien in Kitas und Schulen. mehr