Benzinpreis Image
Quelle: Fotolia

Dass die Benzinpreise an der Tankstelle nicht linear zu den Rohölpreisen steigen, hat einen einfachen Grund: Im Tankstellenpreis von 1,39 Euro für einen Liter Sprit stecken nur 51 Cent für den Rohstoff selbst – den großen Rest zapft uns Vater Staat ab. So beträgt die Energiesteuer für einen Liter Benzin 65,5 Cent. Auf diese Steuer kommt noch einmal die Mehrwertsteuer von 19 Prozent. Die daraus resultierenden 78 Cent fallen immer an - unabhängig vom Rohöl- und vom Benzinpreis. Im Spritpreis enthalten ist zudem die Mehrwertsteuer auf den Rohstoff selbst, was unter dem Strich allein 88 Cent an Steuern ergibt.

Insofern wären beim derzeitigen Dollarkurs und einer Verdoppelung des Rohölpreises an der Zapfsäule vor Steuern Nettopreise von 1 Euro je Liter zu erwarten. Darauf kommt dann die Energiesteuer und auf beides noch die Mehrwertsteuer. Das macht zusammen einen Endpreis von 2 Euro pro Liter. Selbst wenn sich der Dollar wieder erholen würde und für es für 1 Euro nur noch 1 Greenback gäbe, würde der Benzinpreis nur auf 2,50 Euro pro Liter steigen. Von den prognostizierten 4 Euro ist das noch ein ganzes Stück weit entfernt.

Russland-Sanktionen
IW-Nachricht, 8. September 2016

Russland-Sanktionen Sorgen um die deutsche Wirtschaft sind unbegründetArrow

Die EU hat die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängert. Zwar ist das Land nach wie vor ein wichtiger Handelspartner für die deutsche Wirtschaft. Doch die fortdauernden Sanktionen dürften ihr nicht schaden. mehr

CO2-Regulierung des Straßenverkehrs in Europa – ein Kompendium
Gutachten, 29. August 2016

Thomas Puls CO2-Regulierung des Straßenverkehrs in Europa – ein KompendiumArrow

Der Verkehrssektor steht bei der Dekarbonisierung vor besonderen Herausforderungen, denn der Bedarf an Mobilität von Personen und Gütern nimmt global rasant zu, vor allem in den aufstrebenden Schwellenländern. Aufgrund seiner Schlüsselstellung für die Mobilität wird die künftige Kohlendioxid-Regulierung von Pkw und Lkw eine gewichtige Rolle für die Klimapolitik spielen. mehr

Gutachten
Gutachten, 7. Juli 2016

Cornelius Bähr / Roman Bertenrath / Thilo Schaefer Wirtschaftliche Folgen des neuen Widerrufrechts im HeizölfernabsatzArrow

In dem Gutachten für den UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen untersuchen die IW-Forscher, wie sich eine Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs auf den Heizölmarkt auswirkt und inwiefern wirtschaftlich Risikopotential durch das Urteil entstanden ist. mehr