Arbeitslosenversicherung Image
Quelle: Fotolia

Seitdem hat sich vieles zum Besseren gewendet. In den vergangenen beiden Jahren sank die Zahl der Arbeitslosen um über eine Million. Im Herbst kann sie erstmals seit 1992 wieder unter 3 Millionen fallen. Allein durch den unerwartet starken Abbau der Arbeitslosigkeit in diesem Jahr spart die Bundesagentur für Arbeit (BA) beim Arbeitslosengeld rund 1,9 Milliarden Euro – laut Haushaltsplan hatte die BA 2008 aber nur mit Einsparungen von 1 Milliarde Euro gerechnet.

Trotz der etwas langsameren Gangart der Wirtschaft zeigte der Arbeitsmarkt auch zuletzt keine Anzeichen von Schwäche. Die Arbeitslosigkeit lag im März immer noch um mehr als 600.000 unter dem Vorjahresmonat. Dass dies kein Resultat statistischer Taschenspielertricks ist, zeigt unter anderem die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, die gleichfalls um 600.000 Stellen über dem Vorjahresniveau liegt. Somit erscheint es möglich, dass selbst bei vorsichtiger Prognose die Arbeitslosenzahl im Oktober oder November unter die Marke von 3 Millionen fällt.