Image

In der Regel haben nur Spätaussiedler und EU-Staatsangehörige mit Abschlüssen in reglementierten Berufen – wie Ärzte, Rechtsanwälte oder Steuerberater – einen Rechtsanspruch auf eine Bewertung ihrer Qualifikation. Ein neues Gesetz will diese Bestimmung ab nächstem Jahr zwar lockern – allerdings gibt es immer noch ein Problem: Den hiesigen verantwortlichen Ämtern, aber auch interessierten Unternehmen haben bisher häufig Informationen über die ausländischen Berufsbildungssysteme und Ausbildungsgänge gefehlt, die sie aber für die Einstufung der ausländischen Zeugnisse brauchen.

Dies bietet nun das „BQ-Portal - das Informationsportal für ausländische Berufsqualifikationen“ (www.bq-portal.de). Es wird vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln in Kooperation mit Kommunikations- und Strategieberatung IFOK und IT-Dienstleister ]init[ im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums aufgebaut und ist bereits mit allgemeinen Informationen seit dem 14. September 2011 online. In den nächsten Monaten wird das Portal weiter gefüttert. Es soll künftig helfen, das Potenzial ausländischer Fachkräfte besser einzuschätzen und die Zuwanderer selbst dabei zu unterstützen, einen adäquaten Job zu finden.

IW-Kurzbericht, 14. Februar 2017

Oliver Koppel / Axel Plünnecke Erste Erfolge der qualifizierten Zuwanderung aus IndienArrow

Bereits in den letzten Jahren haben Zuwanderer erheblich zur Fachkräftesicherung in MINT-Berufen beigetragen. Bestrebungen, MINT-Zuwanderer aus dem Herkunftsland Indien zu gewinnen, zeigen erste Erfolge – sowohl die Zahl der Beschäftigten in akademischen MINT-Berufen als auch die Zahl der Studierenden in MINT-Fächern sind zuletzt deutlich gestiegen. mehr

Ökonomische Auswirkungen der Familienarbeitszeit auf die Metall- und Elektro-Industrie
Gutachten, 9. Februar 2017

Holger Schäfer Ökonomische Auswirkungen der Familienarbeitszeit auf die Metall- und Elektro-IndustrieArrow

Das Familiengeld soll Eltern finanziell belohnen, die sich die Erwerbsarbeit in einem Korridor von 28 bis 36 Stunden gleichmäßig aufteilen. Eine Studie, die das Institut der deutschen Wirtschaft Köln im Auftrag des Verbandes Gesamtmetall gemacht hat, zeigt, dass diese Leistung den Fachkräfteengpass in der Metall- und Elektro-Industrie verstärkt. mehr

Zuwanderung in die Großstädte
Gutachten, 7. Februar 2017

Philipp Deschermeier / Ralph Henger / Björn Seipelt / Michael Voigtländer Zuwanderung in die Großstädte und resultierende WohnungsnachfrageArrow

Die Nachfrage nach Wohnraum in den deutschen großen Städten ist nach wie vor hoch. Ursächlich dafür ist die starke Zuwanderung sowohl aus dem Ausland als auch dem Inland. Allerdings gelingt es den Großstädten nicht, genügend zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, um die Nachfrage zu bedienen. mehr