Staatliche Leistungen für Familien

Staatliche Leistungen für Familien Arrow

Der Staat betreibt auf vielen Wegen Familienpolitik. Dazu zählen steuerrechtliche Maßnahmen, Geldleistungen, Realtransfers und Maßnahmen im Bereich der Sozialversicherung. Ein Umschichten der Förderung hin zu einer stärkeren Vermeidung von Opportunitätskosten, beispielsweise durch mehr Kinderbetreuung, würde nicht nur den Erwerbswünschen vieler junger Eltern entgegen kommen, sondern auch zu einer Verringerung der Ausgaben an anderer Stelle führen. mehr

Familienpolitik seit 1950

Familienpolitik seit 1950 Arrow

Die klassische Familie – das verheiratete Ehepaar mit zwei oder mehr Kindern und einer klaren Arbeitsteilung zwischen Mann und Frau – gibt es immer noch. Aber diese Konstellation wird seltener. Immer häufiger ziehen Mütter oder Väter ihre Kinder ohne den Partner oder mit einem neuen Lebensgefährten auf, gehen beide Elternteile arbeiten und kümmern sich dann auch gemeinsam um die Kinder. Die westdeutsche Familienpolitik hat lange Zeit nicht auf diese Entwicklungen reagiert. Nun aber passt sie zunehmend die Rahmenbedingungen an die neuen Verhältnisse an. mehr

Chronologie der Familienpolitik

Chronologie der Familienpolitik Arrow

Ob Kindergeld, Mutterschutzfristen, Elterngeld, Mutterschaftsgeld, Partnermonate oder Teilzeitbeschäftigung – seit den 1950er Jahren hat die Familienpolitik viel erreicht. Trotzdem hat sich die Zahl der Familien mit minderjährigen Kindern mehr als halbiert – von damals mehr als 20 Millionen auf nicht einmal mehr neun Millionen. mehr