Die Erwerbssituation von Familien

Die Erwerbssituation von Familien Arrow

In allen Industrieländern haben sich die Frauen in den vergangenen Dekaden einen Platz im Berufsleben erobert. Sie sorgen auf diese Weise mit dafür, dass das Armutsrisiko von Familien sinkt. Der Anstieg der Frauenerwerbstätigkeit ist, wie Untersuchungen in einzelnen Ländern zeigen, nicht ohne Folgen für die Geburten geblieben. Dort, wo besondere Maßnahmen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen, sind Kinder aber eher willkommen als in den übrigen Ländern. mehr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Vereinbarkeit von Familie und Beruf Arrow

Frauen wollen heutzutage genauso selbstverständlich wie Männer einem Beruf nachgehen – auf Kinder aber nicht unbedingt verzichten. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hängt indes von vielen Faktoren ab. Zu den wichtigsten Regelungen zählen die Ausgestaltung des Mutterschutzes und der Elternzeit sowie die Verfügbarkeit von Kinderbetreuungseinrichtungen. mehr

Familien in der Sozialhilfe

Familien in der Sozialhilfe Arrow

Seit der Zusammenlegung der Sozial- und Arbeitslosenhilfe zum 1. Januar 2005 erhalten erwerbsfähige Hilfebedürftige über 15 und unter 65 Jahren Arbeitslosengeld II, Kinder und Pflegebedürftige in ihrer Bedarfsgemeinschaft Sozialgeld. Die neue „Grundsicherung für Arbeitsuchende“ ist in das Sozialgesetzbuch II (SGB II) aufgenommen und das bis dahin gültige Bundessozialhilfegesetz (BSHG) außer Kraft gesetzt worden. mehr

Die Einkommenssituation von Familien

Die Einkommenssituation von Familien Arrow

Kinder kosten ihre Eltern viel Geld. Sie müssen ernährt, gekleidet und ausgebildet werden; auch ihr Zimmer oder die Fahrt in die Ferien schlagen in der Familienkasse ordentlich zu Buche. Mütter und Väter können wegen fehlender Kinderbetreuung häufig nur eingeschränkt arbeiten. Trotzt vieler staatlicher Zuschüsse wie dem Kindergeld verfügen Familien somit häufig über ein geringeres Pro-Kopf-Einkommen als kinderlose Haushalte. mehr