18. Juni 2015

Arbeitszeit

Mehr Zeit zur Muße

Nie zuvor haben die Bundesbürger weniger gearbeitet als heute.

Arbeitszeit Image
Quelle: Franz Pfluegl Fotolia

Man kann den Wohlstand eines Landes nicht nur in Euro und Cent berechnen, sondern auch in Form von Zeit – genauer gesagt: Freizeit. Ein typischer Beschäftigter arbeitet heute rund 1300 Stunden im Jahr, er oder sie hat 31 Tage Urlaub und Rentner genießen ihren Ruhestand im Durchschnitt 17 Jahre lang. Davon konnten die Deutschen in den 1950er Jahren nur träumen: Sie arbeiteten 6 Tage die Woche und hatten gerade einmal 12 Tage Urlaub – mit rund 2400 Stunden arbeiteten sie also fast doppelt so lange wie die Bundesbürger heute. Und weil die Lebenserwartung damals noch wesentlich niedriger war, dauerte der Ruhestand im Durchschnitt auch nur 10 Jahre.

Mehr Zeit zur Muße

Tatsächliche Jahresarbeitszeit je Arbeitnehmer in Stunden in Deutschland

bis 1990 nur Westdeutschland; Ursprungsdaten: IAB, Statistisches Bundesamt

Mehr Freizeit, längerer Lebensabend

bis 1990 nur Westdeutschland; Rentenbezugsdauer: von gesetzlichen Versichertenrenten, Wert für 2000: 2001; Quelle: IAB, Deutsche Rentenversicherung