Logib-D und equal pacE Image

Das Ende 2009 gestartete Projekt Logib-D wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend getragen – mit Unterstützung des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Das IW-Tochterunternehmen IW Consult setzt Logib-D um. Die Grundlage des Projekts bildet eine Analysesoftware, mit der Unternehmen ihre Entgelt- und Personalstrukturen auf mögliche Entgeltunterschiede zwischen Männern und Frauen untersuchen und deren Ursachen ermitteln können. Die Software ist kostenfrei und ohne Registrierungspflicht über das Webportal www.logib-d.de zugänglich; das Tool bietet einen ausführlichen Ergebnisbericht im PDF-Format.

Weil sich Logib-D bewährt hat, unterstützt die Europäische Kommission die Anwendung mittlerweile in weiteren Ländern der Europäischen Union. Seit Frühjahr 2015 bietet das IW deshalb auch das Tool equal pacE an – für Unternehmen im Vereinigten Königreich, in Polen, Finnland, Frankreich, Portugal und in den Niederlande/Belgien.“

Zielgruppe

Logib-D und equal pacE richten sich an Arbeitgeber, Geschäftsführer und Personalverantwortliche. Die Anwendungen unterstützen die Unternehmen, Fachkräfte zu rekrutieren und an ihr Unternehmen zu binden. Gerade in Branchen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, die aber künftig für Frauen immer interessanter werden, können Logib-D und equal pacE einen Wettbewerbsvorteil bringen.

Erfahrungen

Von 2010 bis 2013 haben 200 Unternehmen ihre Gehaltsdaten mit Logib-D untersuchen lassen und wurden zudem individuell beraten. Die Analyse der Vergütung auf Grundlage von Merkmalen wie Ausbildung, Position und Anforderungsprofil lieferte Erkenntnisse zur fairen Entlohnung von Frauen und Männern und darüber hinaus Antworten auf Fragen der Personalplanung. Es zeigte sich, dass ein optimaler Einsatz der Beschäftigten deren Motivation, Arbeitszufriedenheit und Produktivität erhöht.

Zur Internetseite www.logib-d.de

Zur Internetseite www.equal-pacE.eu

Ansprechpartner